HdJ Steilshoop: Beim Segeltörn ist „Mutti“ dabei

Anzeige
Jugendliche und Betreuer vom Haus der Jugend Steilshoop an der Elbe Foto: tel
Hamburg: Gropiusring 43 |

Seit 17 Jahren begleitet Milena Lues „ihre“ Kids bei der Traditionsfahrt

Von Michael Hertel
Steilshoop
Eine herrliche Ferienfreizeit am idyllischen Ufer der Dove-Elbe verbringen derzeit knapp zwei Dutzend Jugendliche zwischen 11 und 18. Mit dabei: das Betreuer-Team vom Haus der Jugend (HdJ) Steilshoop. Bei dieser Traditionsfahrt ist seit nunmehr 17 Jahren Milena Lues (34) an Bord, die von allen nur „Mutti“ genannt wird. Eigentlich ist „Mutti“ Milena Steuerfachangestellte, doch dank ihrer frühen Prägung als HdJ-Kind („Schon mit sieben bin ich ins Haus der Jugend Bramfeld gegangen.“) ist die ehrenamtliche Jugendarbeit für sie zu einer Lebensaufgabe geworden. Jahrelang arbeitete sie in Bramfeld, seit 2011 in Steilshoop.

Jahresurlaub für HdJ-Reisen

Gelegentlich muss sie vormittags ihrer bürgerlichen Tätigkeit nachgehen, um anschließend sofort ihren Schützlingen hinterher zu düsen: „Zum Glück habe ich einen verständnisvollen Chef. Und für die HdJ-Reisen gebe ich auch gern meinen Jahresurlaub.“ Neben der Segelreise betreut sie unter anderem auch die Steilshooper Mädchen-Reitgruppe. Bei den Fahrten genießen die Jugendlichen Urlaub vom Alltag. Ohne Spielkonsole, Handy und sonstige Daddel-Elektronik. Übernachtet wird in Zelten, morgens gibt es ein gemeinsames Frühstück. Dann sind Segeln, Bolzen, Baden, Chillen oder (analoges) Spielen zum Beispiel „Mensch ärgere Dich nicht“ an der Reihe. Oft geht es mit dem Boot zum Shoppen nach Bergedorf.

Nachfolgerin in Sicht

Abends sind Disco oder Talentshows angesagt, und natürlich darf das Lagerfeuer nicht fehlen. Bei so viel „Action“ gibt’s selten Zoff. „Wenn es doch mal Meinungsverschiedenheiten gibt, ist ein ein pädagogisches Hüttengespräch fällig“, sagt Milena. Mit Ela (18), die seit sechs Jahren ins Haus der Jugend kommt, hat sich Milena inzwischen weibliche Verstärkung herangezogen. „Sie soll mal meine Nachfolgerin werden“, so Milena. Aber eigentlich kann sich in der Truppe noch niemand eine Segelreise ohne „Mutti“ vorstellen.

Weitere Infos: Haus der Jugend Steilshoop
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige