Kita Waldameisen mit Nachwuchssorgen

Anzeige
Kerstin Burmeister räumt im „Bauwagen“ auf Foto: wb

Trotz Schließung der Lienau-Schule macht der Kindergarten in Berne weiter. Kennenlern-Nachmittag im September

Von Michael Hertel
Berne
„Puh, ganz schön schwer“, beklagt sich Ella spielerisch über ihren Rucksack und lacht dabei. „Da ist nämlich alles drin, was ich für schlechtes Wetter im Wald brauche“, erklärt die Fünfjährige gleich ungefragt dem Besucher. Ella ist mit Aaron, Rasmus, Jan, Ben, Johan und Matteo gerade aus dem Berner Wald gekommen. Und heute war ausnahmsweise kein schlechtes Wetter. Erzieher Tobias Kröger (30) arbeitet mit den Kindern gleich mal den Ausflug auf, und so erfährt der Besucher, dass die Rasselbande nicht nur spazierengegangen, ist sondern auch das Lied vom kleinen Riesen gesungen und Musik mit selbst geschnitzten Trommelstöcken gemacht hat. Jetzt haben alle Hunger, und Claudia Diederichs (52) bringt unter fleißiger Mithilfe der Kinder das Mittagessen auf die Tische vor dem urigen Bauwagen. Der steht zwischen der bisherigen Grundschule an der Berner Lienaustraße und der benachbarten Awo-KiTa „Sonnenhügel“. Bei so schönem Wetter werden die Nudeln mit Tomatensoße draußen vertilgt, sonst versammelt man sich im einst eigens angefertigten „Bauwagen“. Nächstes Jahr feiern die „Waldameisen“ in Berne ihr 20-jähriges Jubiläum. Fast jeder kennt sie hier: Es ist ein ganz normaler Kindergarten für Kinder zwischen drei und sechs Jahren, aber mit einem besonderen Konzept: Die meiste Zeit sind die Kinder draußen in der Natur außer bei Sturm, Gewitter oder sibirischen Temperaturen – frei nach dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur ungeeignete Kleidung. Jetzt aber müssen die Reihen wieder aufgefüllt werden, denn die Waldameisen leiden unter der benachbarten Schulschließung. Geschäftsführerin Kerstin Burmeister (50): „Bislang waren wir ja auch für die Nachmittagsbetreuung der Lienau-Schüler zuständig. Daher kannten uns die Eltern und haben uns gern ihren Nachwuchs geschickt. Seit der Schulschließung fehlt diese Werbemöglichkeit und viele Eltern denken, wir seien auch geschlossen worden.“ Tatsächlich zieht aber nur die Geschäftsstelle der Waldameisen zum Kupferredder 2 (Telefon 645 33 455) um, der Standort Lienaustraße bleibt erhalten. Wie in anderen Einrichtungen sind fünf Stunden Betreuung inklusive Mittagessen nach dem Gutscheinsystem für Eltern kostenlos. Für Interessenten gibt‘s am Mittwoch, 21. September, sowie am 19. Oktober, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr Kennenlern-Nachmittage (bitte anmelden!) am Bauwagen. Unschlüssige Eltern können ihren Nachwuchs auch eine Woche zur Probe zu den Waldameisen schicken.

Weitere Infos bei Vivien Schwarzbach Telefon 0176/32 80 60 95 oder per Mail unter anmeldung-berne@waldameisen.de. Weitere Infos: Kita Waldameisen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige