Knotenpunkt bis Mitte Novenber gesperrt

Anzeige
Autofahrer müssen sich noch gedulden: Die Bauarbeiten am Knotenpunkt Rübenkamp/Hellbrookstraße werden noch bis zum 23. November andauern. Foto: Kuchenbecker

Baurbeiten an der Kreuzung Rübenkamp/Hellbrookstraße dauern noch an

Barmbek. Noch bis zum 23. November müssen Autofahrer mit Behinderungen rund um den Rübenkamp rechnen, denn der Verkehrsknoten Hellbrookstraße/Rübenkamp wird aufwendig saniert.
Sechs Wochen lang dauert die Neugestaltung der Straßenkreuzung in Barmbek.
„Der gesamte Knoten samt Ampelanlage wird hier erneuert“, sagt Jürgen Hanke, Abteilungsleiter Prävention und Verkehr von der zuständigen Polizeidienststelle. Der gesamte Straßenzug wird umgebaut; sogar Ampelanlage und Markierung. „Das ist der Lückenschluss“, führt Hanke weiter aus. Das erste Teilstück zwischen Hellbrookstraße und Saarlandstraße war bereits vor einigen Monaten fertig gestellt worden. Autofahrer brauchen noch ein wenig Geduld. Bislang kam es zu keinen nennenswerten Behinderungen. Allerdings hatten sich Anwohner der Genslerstraße über zu schnell fahrende Autos in ihrer Straße bei der Polizei beschwert. Diese reagierte prompt und stellte jetzt sieben Tage lang ein Temposysgerät in der 30er-Zone auf. Das Gerät misst die Geschwindigkeit und zeigt gleichzeitig dem Autofahrer das Tempo an. Die Daten werden sogar gespeichert. Doch Hanke beruhigt, bei dieser Messmethode kommt es zu keiner Verkehrsahndung.
Eine erste Auswertung der Daten hat aber gezeigt, dass es in der „engen“ Straße zu keiner Raserei gekommen ist. (nk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige