Kreisverkehr gefährlich für Fußgänger

Anzeige
Bevor Ulrich Brand über die Straße eilt, guckt er sehr genau. Autofahrer Richtung Drosselstraße beachten selten, dass Fußgänger Vorrang habenFoto: Thielcke

Passanten und Anwohner beschweren sich über Situation an der Fuhlsbüttler Straße/Pestalozzistraße

Barmbek. Die neue Verkehrsführung auf der Fuhlsbüttler Straße am S-Bahnhof
Barmbek sorgt für Unverständnis im Stadtteil. Fußgänger können häufig die Straße am Kreisverkehr
zur Pestalozziestraße nicht überqueren, weil Autofahrer die Vorfahrt nicht beachten.
„Die meisten Autofahrer wissen offenbar nicht, dass bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr Fußgänger Vorfahrt haben“, sagt Ulrich Brand, der den Kreisel regelmäßig passieren muss. „Besteht man dann auf sein Recht, geht das meist nur
unter wildem Gehupe“, so Brand. Auch die Linienbusse der naheliegenden Busstation Barmbek beachten die Vorfahrt der Fußgänger selten. Passanten die von der S-Bahn kommend die Straße überqueren, haben es noch schwerer, da durch die Neigung und die Bepflanzung des Kreisverkehrs entgegenkommende Fahrzeuge erst spät zu sehen sind. Die meisten Fußgänger warten auf eine Lücke zwischen den Autos oder nehmen den Umweg über die Ampel Drosselstraße in Kauf. „Bei der Planung des Kreisverkehrs wurde bewusst auf Fußgängerüberwege verzichtet, um den Busbetrieb am Bahnhof nicht zu verzögern“, sagt Jürgen Hanke vom Polizeikommissariat 31. „Täglich passieren 1.200 Busse den Kreisverkehr, er ist für alle von
Vorteil. Schließlich müssten Fußgänger auch an einer Ampel auf eine Grünphase warten“,
so Hanke weiter. Unfälle zwischen Passanten und Autos im unmittelbarem Umfeld des Kreisels sind der Polizei nicht
bekannt. Dafür wird das Wahlkreisbüro an der Pestalozzistraße von Ksenija Bekeris (SPD) in letzter Zeit oft eine Anlaufstelle für Passanten und Anwohner, die sich über die Situation am Kreisverkehr beschweren. Deshalb lädt die Bürgerschaftsabgeordnete jetzt zu einer aktuellen Sprechstunde zu diesem Thema. (mt)

Freitag, 26. April, von 17 bis 18.30 Uhr im Wahlkreisbüro an der Pestalozzistraße 21a, Schwerpunkt: Verkehr rund um den Barmbeker Bahnhof.


Info
Regelung nach Straßenverkehrsordnung:
Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr muss der Vorrang des Fußgängers beachtet werden, beim Einfahren in den Kreis-verkehr dagegen nicht. Quelle: ADAC
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige