Legosteine für die Sporthalle

Anzeige
Paralympics-Goldmedaillen-Gewinnerin Edina Müller und Trainer Holger Glinicki (vorne links) beschrifteten beim Spendenlauf der Bugenhagen-Schulen unermüdlich Lego-Bausteine als symbolische Spende für den Bau einer barrierefreien Sporthalle. Foto: Gemeinholzer

Evangelische Stiftung wirbt mit Paralympic-Gewinnerin beim Sponsorenlauf

Hamburg Nord. Für die neue Sporthalle gaben sie alles: Zu Fuß und mit dem Rolli drehten rund 900 Schülerinnen und Schüler der Bugenhagen-Schulen Runde um Runde beim Spendenlauf am Freibad Ohlsdorf. Als prominente Unterstützung waren vom HSV Edina Müller, Paralympics-Goldmedaillen-Gewinnerin im Rollstuhlbasketball, und Bundestrainer Holger Glinicki gekommen – allerdings nicht nur zum Anfeuern. Beide beschriften für die Schüler zahlreiche bunte Lego-Bausteine – sichtbare Zeichen der Spendenaktion „Eine Million Bauherren gesucht“, mit der die Bugenhagen-Schulen für Hamburgs erste konsequent behindertengerechte Sporthalle sammeln.
„Der Einsatz der Schülerinnen und Schüler für die neue barrierefreie Sporthalle ist wirklich ganz großartig. Da ist es doch selbstverständlich, dass wir hier sind, um das Projekt voranzubringen“, sagte Holger Glinicki. Dabei ist die Sporthalle, deren Grundmauern bereits auf dem Gelände der Evangelischen Stiftung Alsterdorf stehen, auch als Trainingsstätte für das HSV-Rollstuhlbasketball-Team interessant. „Die Halle soll ja nicht nur den Bugenhagen-Schulen sondern dem ganzen Behindertensport in Hamburg zur Verfügung stehen“, sagte Claudia Schulz, Vorsitzende des Fördervereins der Bugenhagen-Schule Alsterdorf.

Um den Bau einer neuen Sporthalle auf dem Stiftungsgelände zu unterstützen, hatten Claudia Schulz und weitere Eltern im Mai die Spendenaktion „Eine Million Bauherren“ gestartet. „Wir haben seit Jahren das Problem, dass wir keine angemessene Sporthalle haben. Allgemein ist es ein Kreuz mit den Hallen für den Behindertensport in Hamburg“, weiß Claudia Schulz, „es gibt keine Behindertentoiletten und -duschen, und selbst die Gänge sind viel zu eng für Rollstühle.“ Die neue Halle soll aber nicht nur für Rollstuhlfahrer ausgelegt sein, sondern Menschen mit allen möglichen Beeinträchtigungen erlauben, dort Sport zu treiben. „Es fängt damit an, dass alle Umkleideräume rollstuhlgerecht sind, sodass eine ganze Rollstuhlsport-Mannschaft sich dort duschen und umziehen kann“, sagte Bärbel Reichmann, Sportlehrerin an den Bugenhagen-Schulen. „Außerdem soll es ein Tast-Leitsystem für Blinde geben, und die Farbgestaltung soll unterstützend sein für geistig Behinderte.“ Neben Rampen an den Eingängen und Türöffnern für Gehbehinderte sei auch an Alarmsysteme in allen Räumen gedacht, die Hörgeschädigten entgegenkommen.
Die Mehrkosten beim Bau der Sporthalle für diese speziellen Ausstattungen sollen durch die Spendenaktion eingeworben werden. Dafür sind die Bugenhagen-Schüler bereits auf mehreren Großveranstaltungen in Hamburg mit Spendendosen und Bausteinen unterwegs gewesen, wie zuletzt bei den Cyclassics. „Seit Mai haben wir schon 300000 Euro zusammenbekommen. Ich bin optimistisch“, sagte Claudia Schulz. Zwei Millionen Euro sind für den Bau der Halle veranschlagt.
Potenzieller Nachwuchs wurde beim Spendenlauf ebenfalls geworben: Viele Schülerinnen und Schüler ließen sich beim Zieleinlauf von Edina Müller Autogramme schreiben. „Das ist richtig toll“, fand die siebenjährige Leonie Bufe aus der Sternenklasse. Sie erhielt von der Nationalspielerin aber nicht nur eine Unterschrift auf den Unterarm, sondern auch einen signierten Legostein. (ag)

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Projekt!

Gerne können Sie auch per Überweisung spenden:
Evangelische Stiftung Alsterdorf
Kto.: 4444444
BLZ: 25120510
Bank für Sozialwirtschaft
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige