Macht das Sinn?

Anzeige
(Foto: Microsoft)
Für die Sitzung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg am 25.06.2015 gibt es den Antrag Saarlandstraße: Mehr Sicherheit durch neue Ampel und bessere Beleuchtung.

Nun muss man so einen Antrag mehrmals lesen, um ihn wirklich zu erfassen und zu verstehen. Einzig der Punkt 1 des Antrages, den Weg entlang der Saarlandstraße zu verbessern, macht Sinn. Alles andere klingt zusammen mit der Einleitung wenig durchdacht.

Wer aus dem neuen „Stadtparkquartier“ zur Saarlandstraße geht, der kommt, egal auf welcher Straßenseite er oder sie läuft, ganz automatisch an eine Ampelkreuzung. Hier kann man auf dem Weg zur U-Bahn die Saarlandstraße gefahrlos überqueren. Wer zum neuen Lebensmittelmarkt will, der muss gar nicht über die Straße. Und wie die Aufnahme vom September 2008 zeigt, gab es die erwähnten Trampelpfade schon lange, bevor es überhaupt Pläne für das „Stadtparkquartier“ gab. Eine Ampel an der Stelle macht also keinen Sinn.

Ich bin sehr dafür den Radverkehr auf die Straße zu bringen. Aber wer an einem der kommenden Wochenenden oder während eines Konzertes im Stadtpark mal die Saarlandstraße entlangfährt, der weis, dass hier die Konflikte zwischen den parkenden Autos und den Radfahrern vorprogrammiert wären. Und notfalls stellen sich die Autos dann eben auf den Fußweg. Und damit wäre für mich der Punkt 3 des Antrages etwas, was man noch nicht einmal prüfen müsste.

Über die Frage, ob das Sinn macht, kann man unterschiedlicher Meinung sein. Für mich macht es so keinen Sinn.
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 17.06.2015 | 07:50  
118
Achim Glatz aus Barmbek | 25.06.2015 | 02:38  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 28.09.2015 | 12:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige