Marathonis mit Musik motiviert

Anzeige
Der Spielmannszug vom TSV Wandsbek-Jenfeld von 1881 motivierte am Südring/Ecke Saarlandstraße die Marathonis mit flotten RhythmenFotos: Kuchenbecker

Spielmannszug machte Stimmung / Auch Fan-Club Schwarz-Gelb war aktiv

Barmbek. 15.000 Marathon-Läufer dazu noch gut 6.000 Staffelläufer ließen es sich nicht nehmen und traten am vergangenen Wochenende beim 28. Haspa Hamburg Marathon an. Bei strahlendem Sonnenschein starteten sie in eines der größten Sportevents der Hansestadt, das jeden zweiten Hamburger an die Laufstrecke von 42,195 km lockte. Auch in Winterhude und Barmbek war die Stimmung der Zuschauer und Läufer gleichermaßen „angeheizt“.
Am Streckenpunkt Kilometer 25 motivierten die Musiker des Spielmannszuges vom TSV Wandsbek-Jenfeld von 1881 die vorbeikommenden Läufer mit flotten Rhythmen und heimsten dafür das eine und andere Dankeschön von den Teilnehmern ein. Aufgrund der neuen Streckenführung, die in diesem Jahr rund um die Alster und auch entlang des Stadtparks führte, hatte auch der Musikzug, der bereits zum 28. Mal mit dabei war, einen neuen Standort am Südring/Ecke Saarlandstraße. Direkt am Stadtpark, nur ein paar Meter vom Musikzug entfernt, hatte sich der Fußball-Fan-Club Schwarz-Gelb eine Fanmeile eingerichtet. Bunte Wimpel, große Banner und lautstarkes Getöse – so feuerten sie die Läufer an und motivierten diese zum Weitermachen. Die Atmosphäre entlang der Laufstrecke war insgesamt gelassen und entspannt. Von Angst keine Spur. Doch die Anschläge auf die Läufer des Boston Marathon waren nicht vergessen. Viele der Teilnehmer trugen ein gelbes Band am Handgelenk; der Musikzug trug zu Ehren der Opfer gelbe Pins am Jackett. Gelb statt Schwarz, weil das die Farbe des Boston Marathon ist.
Schließlich gab´s noch einen Streckenrekord. Der Kenianer Eliud Kipchoge siegte in 2:05:30 Stunden vor dem Äthiopier Limenih Getachew (2:07:35).
Die schnellste Frau war Diana Lobacevske aus Litauen in 2:29:17 Stunden. (nk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige