Marktmeisterhäuschen ohne Heizung

Anzeige
Marodes Marktmeisterhäuschen. Fotos: nk/hfr

Jürgen Fiedler vom Stadtteilbüro Dulsberg: Inbetriebnahme verzögert sich

Dulsberg. Bis Ende des Jahres sollte der Umbau des Marktmeisterhäuschens auf dem ehemaligen Marktgelände an der Stormarner Straße eigentlich abgeschlossen sein. Doch ein nicht vorhandener Gasanschluss und eine Kostenübernahme durch den Haushaltsausschuss des Bezirkes von rund 1200 Euro machen Probleme. Und dabei steht der Winter vor der Tür. „Es gab zwei Unwägbarkeiten“, sagt Jürgen Fiedler, Leiter des Stadtteilbüros Dulsberg über die Sanierungsaktion des kleinen Häuschens mitten auf dem Parkplatz an der Stormarner Straße. Zum einen eine „gekappte“ Wasserleitung und zum anderen der nicht mehr vorhandene Gasanschluss. Beides verzögert die Arbeiten und verursacht Kosten, die eigentlich nicht im Budget eingeplant waren.
Wenn es nach dem Willen des Bezirkes gegangen wäre, dann wäre dieses Häuschen abgerissen worden, so Fiedler. Doch Dulsberg braucht Räumlichkeiten für kleine Feste und Veranstaltungen mit bis zu 20 Personen. Das alte Markthaus bietet diese Möglichkeit. Daher entschloss sich das Stadtteilbüro das Häuschen samt Toiletten zu entkernen, umzubauen und als Veranstaltungsraum künftig zu vermieten.
Fiedler hatte den Antrag auf Sondermittel beim Haushaltsausschuss des Bezirkes in Höhe von 1157 Euro beantragt. „Der Antrag ist ganz spät eingegangen“, räumt Fiedler ein, man wartete noch auf den Kostenvoranschlag von Hamburg Gas. Die Abgeordneten entschieden sich dann in ihrer Sitzung Anfang November allerdings dafür, den Antrag des Stadtteilbüros Dulsberg als nicht dringlich zu erachten und zu vertagen. So bleibt das Häuschen vorläufig ohne Heizung. In diesem Fall hätten die Politiker mal eine kurzfristige Entscheidung über einen so „relativ geringen Betrag“ fällen können, sagt Fiedler, hier gehe es lediglich um 1157 Euro. Auf jeden Fall verzögert sich die Inbetriebnahme ins erste Quartal 2013 hinein. Fiedler ist dennoch optimistisch, den Gasanschluss „zeitnah“ zu bekommen. Er setzt alles auf die nächste Sitzung. Wer Interesse an einer regelmäßigen Nutzung des Häuschens kann sich unter Tel.: 6 52 80 16 schon jetzt melden.(nk/hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige