„Mook wat“ mit Computer

Anzeige
Stehen Senioren mit viel Zeit und Geduld bei Fragen rund um den Computer zur Verfügung: Jörg Kruse (links) und Gert Noll von Mook wat e.V. Foto: Busse

Gemeinnütziger Verein recycelt Rechner. Angebote rund um PC

Barmbek/Dulsberg Was bei der Hamburger Polizei rausfliegt, kommt hier gerade recht: 500 PC‘s hat die Behörde ausrangiert, bei Mook wat stapeln sich die Rechner jetzt fast bis unter die Decke und sind bereit zum Recycling. Die gebrauchten Computer – bei denen natürlich die alten Festplatten mit den Daten entfernt wurden – werden generalüberholt und fit gemacht für den weiteren Einsatz. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, der jede Menge Elektroschrott erspart wird, sondern auch die 22 Männer und Frauen, die bei Mook wat PC in der Elsässer Straße 4 tätig sind. Der gemeinnützige Verein bietet Langzeitarbeitslosen die Chance, sich über das Projekt in vier bis zwölf Monaten für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Geschult werden sie von Gert Noll. „Unsere Teilnehmer bringen ganz unterschiedliche Erfahrungen mit. Es gibt Elektriker, ebenso wie Metzger oder Leute ohne Ausbildung“, erläutert Noll, selbst Büroinformationselektroniker. Vieles würden sich die Teilnehmer auch gegenseitig beibringen. „Es tut gut, sich Wissen und Kenntnisse anzueignen und an andere weiterzugeben“, meint Noll, der seit über 15 Jahren dabei ist. Nachgefragt werden die aufgearbeiteten Computer zum Beispiel von Schulen und gemeinnützigen Einrichtungen, aber auch von Privatpersonen, die kein Geld für einen neuen PC haben. „Empfänger von Arbeitslosengeld II und andere Arbeitslose mit besonderen Schwierigkeiten bekommen bei uns einen Komplett-PC für 90 Euro“, darauf weist Projektleiterin Carmen Krüger hin. Sie können ihren Rechner hier auch kostenlos reparieren lassen. Ein Angebot für die Quartiers-Bewohner mit wenig Geld ist auch das PC-Büro, in dem vier Computerarbeitsplätze inklusive Internet-Nutzung kostenfrei zur Verfügung stehen, bei Bedarf mit Hilfestellung. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 14.30 Uhr sowie freitags von 8 bis 11.30 Uhr.

Kurse für Senioren


Speziell an Senioren richtet sich ein weiteres Angebot: In einem eigenen Schulungsraum bietet Mook wat individuelle Beratung und Unterstützung an. „Manche sitzen zum ersten Mal im Leben am PC, andere haben gezielte Fragen zu Fotobearbeitung, zum Skypen, zur Internetrecherche oder zum Computerkauf“, wissen Jörg Kruse und Olaf Simon. Wichtig ist den beiden, den Kunden in deren individuellem Tempo zur Seite zu stehen. „Es macht Spaß, den Erfolg zu sehen und mitzuerleben, wie jemand immer selbständiger wird und sich dadurch Türen öffnen“, erzählen sie. Die Beratung kostet 3 Euro bzw. 6 Euro pro Stunde. Bei eingeschränkter Mobilität kommt Mook wat auch nach Hause. Ganz neu läuft jetzt ein Projekt zur Biografie-Arbeit an: Gemeinsam mit den Senioren wird der Lebenslauf festgehalten, ergänzt um Fotos und andere Zeitdokumente. (cb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige