Nach GNTM: Neele hat längst neue Ziele im Blick

Anzeige
Verträumter Blick in die Zukunft... Foto: wb

Neele Bronst, frühere „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin, über ihre Pläne

Thomas Oldach
Hamburg-Barmbek
Wenn sie den Raum betritt, geht regelrecht „die Sonne“ auf. Das spürt man sofort an der Reaktion der Gäste im Cafe May an der „Fuhle“ – ihrem Lieblingslokal im Quartier. Zumal Neele Bronst alias Neeljay nicht irgendeine junge Frau ist – sondern eine, die mit ihrer Ausstrahlung auch klar anzeigt: Ich weiß, was ich will!  Zudem hat sie mit ihrer Teilnahme an „Germany’s next Topmodel“ (GNTM) in der vergangenen Staffel bundesweit für Furore gesorgt. Denn mit ihrem Ausscheiden Mitte März in Las Vegas wurde sie als „Zicke“ im Kreis der Kandidatinnen abgestempelt. Zu Unrecht, wie die 21-Jährige sagt: „Ich bin eben ein offener und impulsiver Mensch. Und wenn es an der Zeit ist, dass zu sagen, was man denkt, dann kann man nicht immer komplette Rücksicht auf sein Umfeld nehmen“, sagt sie. Die Emotionen sind mittlerweile „runtergefahren“, Neelejay hat immer noch einen guten Kontakt zu fast allen Teilnehmerinnen: „Man trifft sich im Rahmen von Veranstaltungen und Shootings oder tauscht sich per Telefon und Mail aus.“

Vertrag bei Model-Agentur MGM

Bis Mitte September läuft aktuell die neue Castingrunde für die 13. Staffel von GNTM. Den Bewerberinnen müsse aber klar sein, dass es ein hartes Stück Arbeit ist, um sich wirklich durchsetzen zu können. Gutes Aussehen allein reiche nicht aus. „Man muss damit rechnen, 13 Tage lang nicht mit den Menschen telefonieren zu dürfen, die einem sehr viel bedeuten. Das geht einem dann schon mal an die Psyche“, sagt sie. Neelejay blickt in eine spannende Zukunft. Aus der GNTM-Staffel des vergangenen Jahres geht sie gestärkt und voller Zukunftspläne heraus. So steht die 21-Jährige (Sternzeichen Löwe) jetzt bei der Model-Agentur MGM am Mittelweg unter Vertrag und war gerade im Rahmen eines Foto-Shootings auf Ibiza unterwegs. „Ich will meinen Weg gehen und verfolge ihn mit disziplinierter Arbeit“, sagte Neelejay, die auch als „Mutmacherin“ unterwegs sein will und „inspirieren“ möchte: „Jeder, der ein Ziel hat, kann es auch erreichen – ein Berufswunsch gehört dazu.“

Rund 150 000 Follower

Und so hat sie natürlich auch längst den „Tiefschlag“ überstanden, der ihr – erstmals in der GNTM-Geschichte – zugefügt worden war. Denn der von Pro7 und Neelejay gemeinsam betriebene Instagram-Account wurde nach – für einige Verantwortliche – zuviel offenen Worten gelöscht. 65 000 Follower seien ihr auf diese Weise verloren gegangen. Doch kaum fünf Monate später hat sie auf ihren eigenen Accounts rund 150 000 Follower.

Weitere Informationen auf YouTube und auf Instagram

Lesen Sie auch: Nach GNTM-Aus: Neele wird weitermachen

Lesen Sie auch: GNTM-Model Neele strahlt in Las Vegas

Lesen Sie auch: GNTM: Neele aus Hamburg bleibt dabei

Lesen Sie auch: GNTM: Neele darf mit nach L.A.

Lesen Sie auch: GNTM-Kandidatin Neele will kämpfen

Lesen Sie auch: Kommt Heidis neuer Star aus Hamburg?
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige