Neue Fassade fürs Forsthaus

Anzeige
Endlich wieder „richtig weiß“: Besucher und Passanten dürfen sich auf ein frisch saniertes Forsthaus freuen Foto: sg

Das 130 Jahre alte Gebäude im Stadtpark wurde für 21.200 Euro saniert

Barmbek Das Sierichsche Forsthaus im Stadtpark hat eine umfassende Sanierung und einen frischen Anstrich erhalten. Das denkmalgeschützte Gebäude an der Otto-Wels-Straße stammt aus dem Jahr 1885 – ein stattliches Alter, das eine solche Maßnahme in bestimmten Abständen notwendig macht. Vor allem die Feuchtigkeit setzte dem Bauwerk erheblich zu. Außerdem war es mehrfach mit Graffitis beschmiert worden. Das Haus wird vom Stadtpark Verein als Vereinssitz sowie als Informations- und Kommunikationszentrum genutzt. Für die Sanierungsmaßnahmen hatte die Bürgerschaft dem Verein aus dem Sanierungsfonds insgesamt 21.200 Euro zur Verfügung gestellt. Dadurch konnten die Außenwände in aufwändiger Arbeit freigelegt, gereinigt, isoliert und verdichtet werden. Außerdem wurden Risse und Beschädigungen an Fassade und Dachunterstand verspachtelt. Aufgrund widriger Wetterverhältnisse mussten die Arbeiten zeitweise unterbrochen werden. Am Ende lachte jedoch die Sonne, so dass der abschließende Fassadenanstrich durchgeführt werden konnte. Der Stadtpark Verein wird das Forsthaus in diesem Jahr zum Tag des Offenen Denkmals (12./ 13. September) öffnen. Wer nicht so lange warten will und schon jetzt einen Blick in das charmante Gebäude werfen möchte. (sg)

Weitere Infos: www.stadtparkverein.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige