Neue Heimat für ein Jahr

Anzeige
Austauschschüler aus Taiwan mit den beiden „aubiko“-Vorständen Friederike Krause und Julia Birnbaum-Crowson Foto: Petersen
 
Austauschschülerin Angel, 17, mit Friederike Krause, Vorstandsmitglied bei „aubiko“ Foto: Petersen

Verein „aubiko“ organisiert Schüleraustausch nach Deutschland für Taiwanesen

Von Kathrin Petersen
Barmbek
Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein für Austausch, Bildung und Kommunikation „aubiko“ und Gästen haben 28 Schüler und Schülerinnen aus Taiwan den Auftakt ihres Jahres in Deutschland gefeiert.m„Bruder Jakob, Bruder Jakob, schläfst du noch?“ Vielstimmig schallt die Melodie durch die Räume des Vereins „aubiko e.V.“ in Barmbek. 28 Schüler und Schülerinnen aus Taiwan feierten am 24. August mit aubiko und Gastfamilien den Start ihres Jahres in Deutschland und sangen gemeinsam das bekannte Volkslied. Geweckt werden musste an diesem Abend aber niemand – Vorfreude und aufgeregte Erwartung lagen in der Luft, denn einige Jugendliche trafen bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal auf ihre deutschen Gastfamilien.

Ein gemeinsamer Abend in Hamburg

Organisiert hat das Auslandsjahr der gemeinnützige Verein für Austausch, Bildung und Kommunikation „aubiko“, der Begegnungen für interkulturelle Verständigung ermöglichen möchte. „Es sind ganz tolle junge Menschen aus Taiwan hier, die vielseitig interessiert sind und intensiv ihre Hobbys pflegen“, berichtet Friederike Krause, Vorstandsmitglied bei „aubiko“. In den Genuss dieser besonderen Fähigkeiten kamen die Gäste dieses Abends, den die Schüler bestens vorbereitet hatten. Es wartete ein vielseitiges Buffet und die jungen Leute boten mit ihren Vorführungen auch einen Einblick in die taiwanesische Kultur: Sie spielten Klavier, sangen gemeinsam, präsentierten Kampfkunst und vermittelten anhand eines Fotovortrags einen Eindruck der gemeinsamen Zeit der Gruppe in Hamburg. Die Schüler moderierten den Abend auf deutsch. Das war möglich, weil sie bereits ein halbes Jahr vor der Reise in Taiwan mit Deutschunterricht begonnen hatten.

Gastfamilien in ganz Deutschland

Nach drei ersten gemeinsamen Wochen verteilen sich die Jugendlichen in alle Himmelsrichtungen. Ihr neues Heim für ein Jahr finden sie bei Gastfamilien in ganz Deutschland. Aubiko schaut sich am Programm interessierte Gastfamilien genau an und stattet ihnen auch einen Besuch vor Ort ab. Die Familien müssen zum einen über genügend Platz für das Familienmitglied auf Zeit verfügen und vor allem tolerant und offen für die fremde Kultur sein – beide Seiten lernen voneinander. Die Gasteltern Ina und Christian Loges aus der Gemeinde Oeversee bei Flensburg nehmen Tiffany in ihrer Familie auf. Neben drei Gastschwestern im Alter von fünf, neun und elf Jahren warten dort auch Fische, Minischweine, Hunde, Meerschweinchen und Kaninchen auf die 17-Jährige. Die Familie freut sich auf das Jahr und die Gasteltern finden es schön, auf diese Weise ihren eigenen Kindern eine andere Kultur vermitteln zu können. Tiffany freut sich darauf, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Das ist auch das Ziel von Angel. Sie war schon einmal mit ihrer Familie zu Besuch in Deutschland. Nun wird sie bei einer Lübecker Gastfamilie aufgenommen. Die 17-Jährige freut sich darauf, neue Freunde zu finden sowie eine andere Kultur und das deutsche Schulsystem kennenzulernen. Bevor die Jugendlichen am 2. September in ihre Gastfamilie aufgenommen werden, verbringen sie noch eine Woche in Berlin.

Weitere Infos: Verein „aubiko e.V.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige