Neue Kurse in der Elternschule

Anzeige
Angela Jaeger (links) und Kyra Ritter (rechts) von der Elternschule widmen sich dem Wohl von Kindern – und ihren Eltern Foto: Sobersko

Auch Einzelgespräche mit Pädagogen sind möglich

Steilshoop. Was macht eine Elternschule – drücken da Erwachsene noch einmal die Schulbank? „Natürlich ist Schule der ganz falsche Begriff“, sagt Angela Jaeger, „aber er hat sich so etabliert“, erklärt die Pädagogin der Elternschule Steilshoop. Und damit meint sie, dass niemand hier Prüfungen ablegen muss. Das Konzept Elternschulen der Stadt Hamburg scheint aufzugehen. Seit 1961 gibt es sie, besonders in kinderreichen Stadtteilen. 22 Elternschulen sind es mittlerweile in ganz Hamburg. Die Elternschule gibt Rat bei Fragen der Erziehung und Kleinkinderpflege, möchte den Kontakt und die Beziehung zwischen Eltern und Kind stärken und unterstützen. Dazu werden immer wieder Kurse angeboten. Insgesamt 25 Kursleiter aus verschiedenen Nationen, Altersgruppen und mit verschiedenen Schwerpunkten arbeiten für die Elternschule Steilshoop. Die Sozialpädagoginnen Kyra Ritter und Angela Jaeger sind mit je einer halben Stelle dort vor Ort die Ansprechpartnerinnen. Ob Kochen, Kinderlieder, Fingerspiele oder Hüpfreime lernen oder internationale Begegnungen mit Müttern und Vätern aus allen Nationen: Das Programm ist vielseitig. Die Elternschule ist besonders auf Eltern mit ganz kleinen Kindern zugeschnitten. „Gerade im frühkindlichen Bereich kann man so viel für das Kind und die Eltern-Kind-Beziehung tun“, so Kyra Ritter, „aber eben leider auch falsch machen.“ Für Kleinkinder von Null bis drei, drei bis zehn und zehn bis achtzehn Monate sowie ein bis zwei Jahre gibt es die Eltern-Kind-Gruppen, die Spaß machen sollen und in denen gleichzeitig Fragen beantwortet werden. Insbesondere an Mütter wendet sich der Kurs „Jetzt komme ich!“. Dieser Kurs, der immer dienstags und donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr stattfindet, gibt den Müttern die Gelegenheit sich zu entspannen oder auch über ihre Alltagsprobleme zu reden. Am Dienstag, 24. September, sind zudem auch Einzelgespräche mit den Pädagoginnen möglich, eine Kinderbetreuung wird angeboten. Das gesamte Kursprogramm ist auch im Internet unter www.elternschule-
steilshoop.de zu finden. Für Bezieher von Arbeitslosengeld II sind die Kurse kostenlos. Mehr Infos unter Tel.: 428 98 06 00 (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige