Neue Mobilität gefragt

Anzeige
Hamburger Hochbahn AG 30.06.2017 Fotograf: Marc-Oliver Schulz 0170-3108004 mail@moschulz.de

Forschungsprojekt City2Share sucht Mitwirkende

Barmbek Die Metropolen in Deutschlands ersticken regelrecht im Verkehr. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge stehen inzwischen im Raum. Höchste Zeit, gegenzusteuern. Etwa im Rahmen des Forschungsprojekts „City2Share“ – also „Stadt zum Teilen“. In Barmbek werden jetzt Mitwirkende an einer Gruppenbefragung über neue Mobilitätsformen gesucht.
Das Gebiet rund um den Barmbeker Bahnhof ist ein Modellquartier im Rahmen der Forschung. Im Projekt werden über einen Zeitraum von vier Jahren neue Angebote für eine stadtverträgliche Mobilität in mehreren Modellquartieren in Hamburg entwickelt und umgesetzt.
Besonders in den verdichteten, innenstadtnahen Stadtvierteln stellt sich angesichts hoher Belastungen durch den motorisierten Verkehr die Frage nach stadtverträglichen, umwelt- und gesundheitsfreundlichen Mobilitätsformen. Die Hamburger Hochbahn entwickelt dafür mit „switchh“ neue Angebote an ausgewählten Stationen des öffentlichen Nahverkehrs. Hier werden unterschiedliche Mobilitätsangebote – ÖPNV/Carsharing/Stadtrad – gebündelt.
Auch am Barmbeker Bahnhof ist jetzt im Rahmen von „City2Share“ ein sogenannter switchh-Punkt entstanden. Direkt an der U-/S-Haltestelle Barmbek hat die Hamburger Hochbahn AG den mittlerweile 13. switchh-Punkt in Hamburg eröffnet. Nun ergänzen am Wiesendamm acht Parkplätze für Fahrzeuge der Carsharing-Partner car2go, DriveNow und cambio die bereits bestehenden Mobilitätsangebote. Für Fahrgäste bedeutet das nun auch in Barmbek komfortables und bedarfsgerechtes „Switchhen“ zwischen U-Bahn, S-Bahn oder Bus und den individuellen Angeboten von Car- und Bikesharing.
Eine zentrale Frage für die begleitende Forschung ist, wie sich solche neuen Angebote auf das Mobilitätsverhalten auswirken und wie diese Angebote sinnvoll weiterentwickelt werden können. Im Auftrag des Deutschen Instituts für Urbanistik, das die Begleitforschung im Projekt übernimmt, sucht das Hamburger Büro „Tollerort entwickeln & beteiligen“ nun nach Mitwirkenden an einer Gruppenbefragung: In einer Gruppe von zehn Bewohnerinnen und Bewohnern aus Barmbek wird gemeinsam über Bedürfnisse der alltäglichen Mobilität gesprochen und Erwartungen an vorhandene und neue Mobilitätsangebote gesammelt.
Für die Gruppenbefragung im Modellquartier Barmbek Nord und Süd werden zehn Erwachsene aus Familienhaushalten gesucht, die im Gebiet rund um den Barmbeker Bahnhof leben. Sie werden eingeladen, am Montag, 10. Juli, um 18.30 Uhr an einem zweistündigen Gespräch im Modellquartier teilzunehmen. Die Gespräche sollen während der Laufzeit des Forschungsfelds bis 2019 einmal im Jahr wiederholt werden. Pro Jahr ist also ein Termin über jeweils zwei Stunden vorgesehen. Für die Mitwirkung gibt’s Geld: 20 Euro pro Termin werden gezahlt. (to)

Wer dabeisein will meldet sich unter Telefon 38 61 55 95 oder per Mail unter
city2share@tollerort-hamburg.de. Weitere Infos: www.tollerort-hamburg.de sowie unter www.switchh.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige