Neuer Schwung für AGDAZ

Anzeige
Besichtigung am Eingang ins Souterrain: Wegen der Baugerüste hat der neue Stadtteiltreff außen noch die Optik einer Baustelle Foto: Haas

Stadtteiltreff plant im Oktober Wiedereröffnung am César-Klein Ring 40

Steilshoop Den alten Schriftzug des griechischen Lokals Samos entfernen sie gleich bei ihrer Baustellenbesichtigung. Außen ist der Blick noch verstellt durch die Gerüste für die Fassadendämmung. Obschon stark verzögert, seien innen die wichtigsten Arbeiten in den neuen Räumen erledigt, stellen die anwesenden AGDAZ-Vereinsmitglieder fest. Kürzlich feierten sie ihre Begehung im César-Klein-Ring 40 – gegenüber der „blauen Kachel“ mit Würstchen und Kartoffelsalat. Endlich sind die Elektroleitungen und die Toiletten fertig, nur die Umbauten in der Küche und die Einrichtung des Büros stehen noch bevor – wie auch etliche andere Kleinigkeiten. „Nicht alles könne so bleiben, wie es im Stadtteiltreff in der Fehlinghöhe war“, sagt Cornelia Theel vom Vereinsvorstand. „Aber hier können wir wieder zu Vorträgen, Musik- oder Länderabenden einladen. Es wird weiter Gruppentreffen geben. Und auf den Chor wartet schon die die kleine Bühne.“ Immerhin seit 26 Jahren bietet die Arbeitsgemeinschaft deutsch-ausländische Zusammenarbeit (AGDAZ) in ihrem Stadtteiltreff ein buntes kulturelles Programm, ein Forum für politische und soziale Fragen und einen Ort der Begegnung und des Austauschs. Auch die Raumvermietung für Gruppen und private Feiern soll es wieder geben. „Wir scharren schon mit den Füßen, können das Ende der Baustelle kaum mehr erwarten und hoffen: auf die Eröffnung Ende Oktober – und dann auf viele neue Mitglieder.“ so Borralho weiter. Bis dahin sei noch viel zu tun. (wh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige