Noch gibt es viele Stolperfallen in Steilshoop – das soll anders werden!

Anzeige
Hamburg: Einkaufszentrum Steilshoop | 15 engagierte Senioren/innen haben sich in den vergangenen Monaten mit der Alsterdorf Assistenz Ost, dem Haus der Nachbarschaft e.V. und Q8 Steilshoop über ihre Erfahrungen im öffentlichen Raum ausgetauscht: Unebenheiten auf den Fußwegen, unabgesenkte oder zu hohe Bordsteinkanten, Risse, fehlende oder wackelige Gehwegplatten werden zur Gefahr und führen zu Unfällen. Abends oder im Winter wird es noch schlimmer, da eine schlechte Beleuchtung oder Eis und Schnee hinzukommen.
So wird mancher Gang zum Einkaufen oder zum Mittagstisch zum Slalomlauf.
Die Senioren/innen wundern sich, warum diese Stolperfallen nicht schneller beseitigt werden. Was nutzt ein Melde-Michel, wenn trotz Meldung nichts passiert? Was tun die Wohnungsunternehmen, um für Sicherheit ihrer Mieter/innen zu sorgen?
Zur Eröffnung der Stolperfallenausstellung lädt die Senioren-AG Mobilität am 5.4. um 14 Uhr in das EKZ Steilshoop ein. Zur Diskussion bei der Eröffnung werden ein Vertreter des Bezirks Wandsbek anwesend sein, mehrere Wohnungsunternehmen und die Politik. Eine gute Besetzung um Antworten auf viele Fragen zu erhalten und zukünftig zu einer besseren Handhabung zu kommen - so erhoffen sich die Senioren/innen
Die Ausstellung umfasst eine Fotodokumentation, Erlebnisberichte von Bewohnern/innen, einen Überblick über das bereits bekannte Quartiersthema, eine Einführung in den Melde-Michel sowie eine Rollatorsimulation. Alles zu sehen während der Öffnungszeiten des Einkaufszentrums Steilshoop, Schreyerring 26, Mo – Sa 8 – 20 Uhr.

.Stolperfallenausstellung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige