Pastor Walter Günther wird verabschiedet

Anzeige
Walter Günther (links) mit seinen Kollegen Angela Rosenthal-Bayerlein und Ronald Einfeldt Foto: Leuschen

Abschiedsgottesdienst in der Kreuzkirche. Neue Pastorin kommt im April

Barmbek Die 25 Jahre sind nicht ganz voll geworden: Am 28. Februar, 15 Uhr, verabschiedet sich Pastor Walter Günther von der Kirchengemeinde Alt-Barmbek und geht in den Ruhestand. Der Abschiedsgottesdienst findet in der Kreuzkirche, Wohldorfer Straße 30, statt. Am 28. Mai 1992 begann er als Pastor an der Heiligengeistkirche seine Arbeit. Dass er einmal Theologie studieren würde, war ihm nicht in die Wiege gelegt. Nach der Schulzeit begann er erst einmal eine Ausbildung als Quartiersmann im Hamburger Hafen. „Wäre ich im Hafen geblieben, wäre ich damals gerne Kranführer geworden.“ Schon früh war er der Kinder- und Jugendarbeit seiner Gemeinde in Altona verbunden, auch während seiner Berufstätigkeit blieb er als Ehrenamtlicher dabei. Das genügte ihm auf Dauer nicht, „ich hatte Lust, mal aus Hamburg rauszukommen.” Als sich die Chance bot, sich in Salzburg als Diakon und Religionslehrer ausbilden zu lassen, griff er zu – ein Stipendium machte es möglich. Mit 23 Jahren wurde er 1973 Diakon in Kirchwerder. Fünf Jahre blieb er. Danach nahm er in Husum eine Stelle als Kirchenkreisjugendwart an. Mit 30 Jahren stellte er für sich fest: „Jugendarbeit geht nicht ewig.“ Also machte er im Hansa Kolleg sein Abitur nach und beschloss, Theologie zu studieren in Hamburg und Tübingen – und er lernte in dieser Zeit seine Frau kennen, die heute ebenfalls Pastorin ist. Das Paar hat zwei erwachsene Töchter, 20 und 22 Jahre alt. 1992, drei Tage nach seiner Einsegnung als Pastor, nahm Walter Günter in der Heiligengeistkirche seine Arbeit auf. 2003 wurde ein erheblicher Sanierungsbedarf der Kirche festgestellt, die nötigen Arbeiten konnte sich die Gemeinde nicht leisten. 2005 wurde die Kirche geschlossen, später teilweise abgerissen. Heute steht auf dem Gelände ein Wohnungsneubau. „Der Abschied war bitter.“ Die Bugenhagengemeinde, die Gemeinde Heiligengeistkirche und Kreuzkirche fusionierten. Die drei Pastoren Ronald Einfeldt, Angela Rosenthal-Beyerlein und Walter Günther arbeiteten gemeindeübergreifend und gut zusammen. Günthers Schwerpunkt wurde die Seniorenarbeit und die Öffentlichkeitsarbeit. Bald wird eine neue Kollegin seine Arbeit weiterführen. Katharina Riemer wird im April als Pastorin eingeführt. (leu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige