Pläne für neue Piazzetta

Anzeige
Der Platz an der Fuhlsbüttler Straße zwischen Pestalozzi- und Drosselstraße Visualisierung: Breimann & Bruun

Freifläche soll ab 2016 neue gestaltet werden

Barmbek Viele Barmbeker kennen den Platz an der Fuhlsbüttler Straße, gelegen auf der östlichen Seite zwischen den Straßenzügen Pestalozzistraße und Drosselstraße, der vor allem mit dem schönen Weihnachtsmarkt ein attraktiver Anlaufpunkt im Stadtteil geworden ist. Doch wie er heißt, wissen die wenigsten: Piazzetta ist der Name der Freifläche, die ab Mitte kommenden Jahres neu gestaltet werden soll. Denn den Rest des Jahres ist das Areal, das teils in schlechtem baulichen Zusatnd ist, unansehnlich und lädt Passanten nicht zum Verweilen ein.
Noch ist die finale Abstimmung darüber, wie der Umbau aussehen soll, nicht abgeschlossen. Die bisherigen Pläne der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sehen einen neuen „Raum zu Verweilen und der Begegnung“ vor, wie Behördensprecher Richard Lemloh dem Wochenblatt mitteilt.
Die guten Nachrichten: Kein Baum wird geopfert, zwei werden lediglich umgepflanzt. Ein zwei Meter breiter Fußweg soll es Passanten gemütlicher machen. Die Oberfläche der Piazzetta wird mit mehrfarbigem Pflaster so aufgehübscht wie an der Fuhle. Mit vier zusätzlichen Laternen wird es deutlich heller werden. Für Radfahrer soll es mehr Fahrradbügel und eine StadtRad-Station geben. Die Radler werden auf einem eigenen Radweg am Rand der Piazzetta so geleitet werden, dass es möglichst wenig Konflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern geben soll. Der Wermutstropfen – zumindest für Autofahrer: Es wird keine weiteren Parkplätze geben, es bleibt bei zwölf Stellplätzen in Schrägaufstellung. (leu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige