Planetarium: Großer Umbau im kommenden Jahr

Anzeige
Thomas W. Kraupe, der Direktor des Planetariums Foto: Planetarium

Zehn Jahre "neues" Sternentheater

Barmbek/Winterhude. Das Planetarium feiert Jubiläum. Vor zehn Jahren wurde ein neues Kapitel in der Geschichte der himmelskundlichen Einrichtung in dem alten Wasserturm im Stadtpark aufgeschlagen. Direktor Thomas W. Kraupe (seit 2000) entwickelte ein ganz neues Konzept für das Planetarium, das nach einem umfangreichen Umbau 2002/03 umgesetzt wurde. Kraupe veranstaltet effektvolle Vorführungen mit neuester Technik, Sternentheater, oft mit prominenten Gästen aus Kunst und Wissenschaft. „Man kann nicht nur mit Fakten begeistern, sondern indem man die Zuschauer berührt“, lautet Kraupes Devise, der aber auch betont: „Es darf nicht seicht sein.“ Ansätze für eine derartige neue Ausrichtung gab es schon in den 1970er Jahren. Doch erst Kraupe hat die emotionale und technisch aufwendige Präsentation des Himmels und der Sterne konsequent umgesetzt.
Gastspiel zum
„Jubiläum“
Natürlich wird das zehnjährige Jubiläum des „neuen“ Planetariums mit einer aufwändigen Produktion gefeiert, die eine Geschichte erzählt. Am 23. Oktober hat das Gastspiel „Lucy und die letzten Tage der Dinosaurier“ Premiere, das nur bis zum 30. Oktober gezeigt wird. Luca und ihre Vater begeben sich auf die Suche nach dem Schicksal der Dinosaurier. „Es ist ein komplett Computer animierter Film mit Schauspielern“, erläutert Thomas Kraupe. Etwas Neues bekommt das Planetarium derzeit auch außen. Ein neues Kupferdach wird gerade aufgesetzt. Anfang November wird´s fertig sein. Ein großer Umbau erfolgt im nächsten Jahr. Dann wird endlich der ganze Eingangsbereich neu gestaltet. Das wird zunächst ganz bitter für die Fans, denn das Planetarium muss für zehn Monate geschlossen werden. (ch/wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige