Problemfall Ellernreihe

Anzeige
Entlang der Ellernreihe findet sich immer wieder Müll. Doch die Stadtreinigung ist hier gar nicht zuständig. Foto: Sobersko

Müll und Dreck entlang der Straße: Anlieger sind in der Pflicht

Bramfeld. Wie kann man der Verschmutzung durch achtlos weggeworfenen Alltagsmüll Herr werden? Diese Frage treibt zurzeit viele Bramfelder um, die regelmäßig die Ellernreihe entlanggehen. Dazu eine Anwohnerin: „12 Jahre fahre ich nun schon die Ellernreihe entlag. Hier liegt immer viel Müll rum. Am frühen Morgen kann man sogar Ratten oder ähnliches huschen sehen.“ Doch es ist kein Verschulden der Stadtreinigung, dass die Ellernreihe so aussieht. Dazu Reinhard Fiedler, Pressesprecher der Stadtreinigung Hamburg: „Es gibt eine Liste, die genau regelt, wo wir gebührenpflichtige Reinigungsaufträge haben – und da steht die Ellernreihe nicht drin. In dieser Straße sind die Anlieger für die Sauberkeit verantwortlich. Es gibt Abschnitte, da sind keine direkten Anlieger vorhanden. Dort reinigt die Stadtreinigung. Allerdings nur die Wege. Das Gebüsch entlang der Ellernreihe befindet sich in städtischer Hand.
Dort ist dann der Wegewart gefordert, eine Verschmutzung zu bemerken und zu melden. Dann wäre das Management des öffentlichen Raum gefordert, dort Abhilfe zu schaffen“, so Fiedler. Und auch der Bürger selbst ist aufgefordert, in seinem Stadtteil für Ordnung zu sorgen. Wer sieht, dass jemand etwas achtlos auf den Bürgersteig oder ins Gebüsch wirft, kann die Person freundlich darauf hinweisen, dass dafür Abfalleimer vorgesehen sind. Eltern sollten mit ihren Kindern sprechen, denn die Verlockung, sich auf dem Schulweg des einen oder anderen Butterbrotpapiers, Chipstüte oder Getränkebechers zu entledigen, scheint groß. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige