Produktionsschule Steilshoop stockt Plätze auf

Anzeige
Lecker Frikadellen: Koch Tobias Roppel (39) hat mit Tural (15) und Ivamdro (16) das Mittagessen zubereitet Foto: tel

Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Ausbildung jetzt auch für Flüchtlinge

Von Michael Hertel
Steilshoop
Eine neue Leitung und ein erweitertes Angebot – in der Produktionsschule Steilshoop am Fritz-Flinte-Ring 41 tut sich was. „Wir haben jetzt zehn zusätzliche Plätze für Jugendliche mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge“, berichtet Jens Stümpel (54), der zusammen mit Anette Hohaus (41) die neue Leitung (bisher kommissarisch) bildet. Für das zusätzliche Angebot wurde das Team an Ausbildern, Pädagogen und Coaches extra aufgestockt und umfasst – inklusive Honorarkräften – jetzt 20 Personen. Die von der Schulbehörde geförderte Einrichtung gibt jungen Leuten zwischen 16 und 25 Jahren, die mit dem normalen Schulalltag nicht zurechtkommen, mehr praktisch als theoretisch veranlagt sind und – aus welchen Gründen auch immer – keinen Abschluss geschafft haben, eine neue Chance. Ausgebildet wird in professionell ausgestatteten Werkstätten in den Gewerken Tischlerei, Malerei, Metallverarbeitung und Gastronomie. Man verfügt sogar über eine eigene Homepage (www.stylz-prod.de), auf der Produkte aus Steilshoop (Skater-Rampen) zum Kauf angeboten werden. „Der Tagesablauf ist betrieblich orientiert“, berichtet Stümpel, das heißt, es gibt eine 35-Stunden-Woche und Urlaub (statt Ferien). Die Einrichtung hat aber dennoch eine schulische Komponente, denn die Eleven können sich hier nicht nur in einem Handwerk versuchen, sondern sogar ihren Hauptschulabschluss nachholen. Die betriebsnahe Schulung dauert in der Regel ein Jahr, kann aber auf Antrag verlängert werden. Jetzt haben Jugendliche, ob einheimische oder solche mit Migrationshintergrund - besondere Chancen, noch einen Platz in Steilshoop zu bekommen: „Vor dem Hintergrund der Flüchtlingssituation haben wir das Platzangebot auf insgesamt 62 erhöht“, erklärt Stümpel. Die meisten Jugendlichen kommen auf eine entprechende Lehrer-Empfehlung. Stümpel: „Unser Angebot ist gleichwertig mit der sogenannten AV Dual Ausbildungsvorbereitung. Das müssen Lehrer an den allgemeinbildenden Schulen wissen, um Jugendliche vermitteln zu können.“

An der Produktionsschule gibt es kein Schuljahr im üblichen Sinne, Jugendliche können sich dort also das ganze Jahr über bewerben. Weitere Informationen dazu: Telefon 639 002-10. Weitere Infos: Produktionsschule Steilshoop
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige