Raser in 30er-Zone?

Anzeige
Ein Anwohner sieht den Auslöser für das Problem in „einer zu langen Rotphase“ der Ampel Foto: ut

Zu lange Rotphase der Ampel soll Auslöser sein

Von Ulrich Thiele
Barmbek
In einem Abschnitt der Hufnerstraße soll es zu Geschwindigkeitsüberschreitungen, Lärmbelästigung und erhöhter Unfallgefahr kommen. Grund dafür ist eine Ampel mit zu langen Rotphasen. Dies zumindest glaubt ein Anwohner, der eine entsprechende Eingabe an den Regionalausschuss Barmbek gemacht hat. In dem Brief, der dem Wochenblatt vorliegt, heißt es: „An der Straßenkreuzung Hufnerstraße/Reesestraße/Brucknerstraße befindet sich eine Ampelanlage. Die Grünphase für Autos aus der Tempo-30-Zone der Hufnerstraße kommend ist dabei recht kurz (…). Das führt leider dazu, dass dieser Teil der Hufnerstraße, wenn die Ampel gerade grün zeigt, sehr schnell befahren wird, teils deutlich über 50 km/h, um noch die Grünphase der Ampel zu erwischen.“
Dies wiederum führe nicht nur zu Lärmbelästigungen in den anliegenden Wohnanlagen, sondern sei auch gefährlich für die Anwohner, zu denen viele Familien mit Kindern gehören. Zudem werde der Abgangsverkehr vom Parkplatz des Aldi-Supermarktes, der sich in dem Straßenabschnitt befindet, durch die schnell heranfahrenden Autos erschwert.
Im Januar will der Regionalausschuss die Mess-Ergebnisse einer bereits durchgeführten Blitzaktion vorstellen. Diese sollen bewertet, ehe anschließend mögliche Konsequenzen beraten werden. Des weiteren soll die zuständige Straßenverkehrsbehörde nun prüfen, wie die Sichtverhältnisse an der Ausfahrt des Aldi-Supermarktes verbessert werden können.
Das Wochenblatt hat sich vor Ort umgehört, um zu erfahren, was die Besucher des Aldi-Marktes und die unmittelbaren Anwohner denken. In einem Punkt herrscht bei allen Befragten Konsens: Die Rotphase für Autos an der Kreuzung ist lang. Ein folgenschweres Problem sieht darin hingegen keiner von ihnen. Magrid und Uwe Lengwenus (64 und 67) zum Beispiel tätigen regelmäßig ihre Einkäufe beim Aldi-Supermarkt. Die An- und Abreise mit dem Auto verlief für sie bisher stets problemlos: „Die Rotphase an der Kreuzung ist wirklich lang, das stimmt. Aber wir hatten noch nie Probleme beim Abgangsverkehr vom Parkplatz.“
Auch Gisela Timm (61) kann keine Störfaktoren erkennen, obwohl sie seit vier Monaten direkt gegenüber vom Supermarkt wohnt und somit zum betroffenen Hausnummernbereich gehört: „Ich finde die Lautstärke hier ganz normal. Aber man muss vom Aldi-Parkplatz sehr weit vorfahren, um nach rechts und links gucken zu können.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige