Schulhof wird plattgemacht

Anzeige
Es nennt sich „Bauprojekt Wolkausweg“. Neue Wohnungen sollen im Rahmen dieses Projektes in absehbarer Zeit dort in Ohlsdorf gebaut werden. Dafür werden 5000m² Bauland erschlossen. Allerdings handelt es sich dabei um den Fußballplatz der Schule Ballerstaedtweg. Hier soll Schulhof weichen. Fläche zum Toben, Spielen und Entdecken für unsere Kinder soll verschwinden. Notwendiger Freiraum in dem dicht bebauten Wohngebiet soll zerstört werden.

Wohnungsbau ist aber doch richtig und notwendig. Ja. Aber nicht um jeden Preis und nicht auf jeder verfügbaren Fläche. Die 50 bis 60 Wohneinheiten, die dort entstehen könnten, sind wenig, wenn man sich in der näheren Umgebung umschaut. Quartier 21 – 600 Wohnungen. Stadtparkquartier – 850 Wohnungen. Pergolenviertel – 1400 Wohnungen. Die Liste lässt sich fortsetzen. Hier geht es also nicht vorrangig darum Wohnraum zu schaffen. Vielmehr soll der Verkauf des Grundstücks Geld in die Kassen spülen, mit dem man dann die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte beim Schulbau nachholen will. Aber nicht auf dem Rücken unserer Kinder.

Wohnungsbau ist aber doch richtig und notwendig. Ja. Aber auf Nachfrage wurde bestätigt, dass es sich bei diesem Bauprojekt um eine eigene Projektentwicklung der Otto Wulff Projektentwicklung GmbH. Schaut man auf deren Internetseite www.eingrundmehr.de, dann findet man überwiegend Projekte mit Eigentumswohnungen. Da bekommt Otto Wulff also auch noch ein Stück vom Kuchen.

Wohnungsbau ist aber doch richtig und notwendig. Ja. Aber nicht wenn dafür Schulhof plattgemacht wird.

Michael Kahnt
Anzeige
Anzeige
6 Kommentare
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 23.09.2014 | 10:07  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 23.09.2014 | 10:10  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 03.12.2014 | 08:00  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 27.04.2015 | 11:35  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 08.05.2015 | 07:52  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 08.05.2015 | 13:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige