Seniorentreff - jünger als man denkt

Anzeige
Brigitte Krauß (v.l.), Andreas Werling, Evelin Ziegler, Renate Menze und Karin Felmet sind seit Jahren ein eingespieltes Team Foto: Burmeister
Barmbek-Nord. Das einzige, was im AWO Senioren-Treff am Habichtsplatz wirklich alt ist, ist sein Name. Altentagesstätte steht auf einem Schild, das links neben dem Haupteingang hängt. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Treffs, Brigitte Krauß, Evelin Ziegler, Renate Menze und Karin Felmet ist dieses Schild ein Relikt aus vergangenen Zeiten. „Uns ist sehr daran gelegen, alles was nach alt riecht zu vermeiden“, sagt Andreas Werling, der die Einrichtung seit zwei Jahren leitet. Der Missmut des Teams richtet sich nicht gegen das Lebensalter seiner Gäste, sondern gegen die assoziative Verknüpfung des Wortes „alt“ mit Attributen wie vergilbt, muffig, unbeweglich und verbraucht. Das Gegenteil ist der Fall: Das Programm des Seniorentreffs ist abwechslungsreich und anregend. Englischunterricht, Gymnastik, Literaturkaffee, Gesangnachmittage und Kulturausflüge stehen am Habichtsplatz regelmäßig auf dem Programm. Aktuell plant Andreas Werling für den Pfingstsonntag eine „KulTour“ zur Anatevka-Inszenierung des Schweriner Staatstheaters. Außerdem soll es am 20. und 21. Juni zu den Schweriner Schlossfestspielen gehen. „Ohne meine vier Engel wäre das Angebot so nicht zu verwirklichen“, betont Werling. „Zusammen bringen sie inzwischen wohl einige tausend Stunden ehrenamtlicher Arbeit auf den Stundenzettel“. Von der Buchhaltung bis zum Kaffeekochen bewerkstelligen die vier Damen alle Aufgaben, die im laufenden Betrieb des Seniorentreffs anfallen. „Wenn viel los ist, kommen wir alle, ansonsten auch mal nur eine oder zwei von uns – je nach Bedarf“, berichtet Evelin Ziegler.
Mitarbeiter der Ehrenamtsbörse Aktivoli hatten sie vor über 15 Jahren
auf den Seniorentreff aufmerksam gemacht. Seither reist sie regelmäßig aus Stade an, um mit anzupacken. Brigitte Krauß und Renate Menze gehörten damals schon zum Team. Karin Felmet stieß vor vier Jahren dazu. „Beim Tennis beginnt die Seniorensparte mit 35“, antwortet Andreas Werling auf die Frage, ab wann man am Habichtsplatz „Senior“ und damit teilnahmeberechtigt ist. „Bei uns ist jeder willkommen, der sich für unser Angebot interessiert oder selbst etwas anbieten möchte!“ Nächstes Jahr soll das 40-jährige Bestehen des AWO-Seniorentreffs gefeiert werden. Ein neues Eingangsschild wäre ein hübsches Geburtstagsgeschenk. (bb)
Nähere Informationen
gibt es unter Tel 6937676
oder direkt im Seniorentreff
am Habichtsplatz 17
in Barmbek-Nord
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige