So sieht das Hertie-Haus innen aus

Anzeige
Zankapfel und Schandfleck „Hertie-Haus“: Drei Jahre steht das Gebäude am Barmbeker Bahnhof schon leer; im Sommer soll es voraussichtlich abgerissen werden.

Insolvenzverwalter und zukünftiger Investor riskierten einen Blick ins ehemalige Kaufhaus

Barmbek. Viele Gerüchte ranken sich um das Innere des Hertie-Hauses. Das WochenBlatt war nun exklusiv bei einer Begehung dabei. Das Fazit: Gruselig ist hier gar nichts, aber manches reif fürs Museum.
Besenrein – so wirkt das Innere des Hertie-Hauses auf den ersten Blick. Nur wenige Regale, feste Einbauten oder ein Kühltresen sind stehen geblieben. Kühl ist es in den Räumen, doch die Luft ist nicht abgestanden, es riecht nach – nichts. Keine Schmierereien, kein Vandalismus in den leerstehenden Räumen, keine Spuren von Ratten oder anderem Ungeziefer. „Die würden hier verhungern, hier gibt es nichts“, sagt Wachmann Peter Lühmann und leuchtet mit der Taschenlampe in einen makellos sauberen Kühlraum im ehemaligen Lebensmittelbereich.

Drei Jahre Leerstand

Seit drei Jahren dreht er mehrmals im Monat im Haus seine Runden. „Ich kenne hier jeden Winkel“, erzählt er. Unheimlich findet er den großen, dunklen Klotz nicht. „Daran gewöhnt man sich.“ Sicherheit gibt ihm auch die Tatsache, dass das Gebäude mehrmals am Tage und nachts kontrolliert wird. Zerschlagene Scheiben habe es mal gegeben, aber der Schaden sei binnen Stundenfrist beseitigt worden. Die alte Haustechnik wirkt wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. „Das wäre was für das Museum der Arbeit“, findet Ulrich Hoffmann von der IG Fuhle angesichts der Fahrstuhlmotoren. Da müsse der Investor zustimmen, gibt Insolvenzverwalter Walter Heck zu bedenken. Er hat an diesem Tag eine Begehung mit Gunter Köhnlein, Geschäftsführer Projekte des zukünftigen Investors Development Partner AG, vereinbart. Auch Ulrich Hoffmann von der IG Fuhle und Sven Braun von der Hamburger Feuerkasse sind dabei. „Was hätte man hier aus einer Zwischennutzung machen können“, stellen die beiden bedauernd fest. Nun soll das Haus, wenn denn der Verkauf endlich sicher ist, im Sommer abgerissen werden. (leu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige