Spielen, Klönen, Lernen

Anzeige
Diese Mütter kommen mit ihrem Nachwuchs regelmäßig zu den Treffen des Projekts „Von Anfang an“ Foto: ut

Das Projekt „Von Anfang an“ kümmert sich um Kleine und Große

Von Ulrich Thiele
Bramfeld
„Spiderman, Fangen spielen und Lieder singen“ gehören zu Ilyas Lieblingsbeschäftigungen, wenn er wöchentlich während der Treffen des Projekts „Von Anfang an“ in Bramfeld-Nord mit seinen Freunden spielen kann. Seit zwei Jahren kommt seine Mutter Alina Ockel mit dem Zweijährigen zum Treffpunkt Am-Stühm-Süd 138 und nimmt das Angebot der Sozialräumlichen Hilfen und Angebote (SHA) wahr. „Ich kann mich hier mit anderen Eltern unterhalten und austauschen, einfach mal abschalten, wenn die Kinder spielen und den Mitarbeitern Fragen stellen, wenn ich etwas wissen will“, freut sich die 23-jährige Mutter. Seit mittlerweile fünf Jahren bietet das Projekt, das vor Kurzem seinen Geburtstag feierte und dessen Träger die Stiftung Abendroth-Haus ist, einen offenen Treffpunkt für Schwangere und Eltern mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr an. Hier können die Familien Kontakte knüpfen, Unterstützung durch andere Eltern bekommen, Entlastung erfahren und Informationen über Themen wie Ernährung und Erziehung bekommen. Unterstützung und Beratung erhalten die Eltern dabei vom engagierten Mitarbeiterteam, das aus zwei Pädagoginnen und einer Kinderkrankenschwester besteht.

„Neue Familien zu treffen, auch neue Geschichten zu hören und andere Kulturen kennenzulernen: Dabei habe ich selbst auch viel Spaß.“Britta Eggert, Krankenschwester

„Neue Familien zu treffen, auch neue Geschichten zu hören und andere Kulturen kennenzulernen: Dabei habe ich selbst auch viel Spaß“, erzählt Kinderkrankenschwester Britta Eggert. Auch ihre Kollegin Carolin Schweiger ist mit Leidenschaft dabei: „Der Anfang vom Leben ist eine spannende Phase. Diese Entwicklung zu begleiten und zu beobachten, ist eine wunderbare Zeit“, so die Sozialpädagogin.

Aktiver Donnerstag


Außer den wöchentlichen Gruppentreffen und Einzelberatungen haben die Teilnehmer besonders am monatlich stattfindenden aktiven Donnerstag und beim Familienfrühstück viel Freude, das jeden letzten Sonnabend im Monat angeboten wird. „Beim gemeinsamen Basteln am aktiven Donnerstag lebt Ilyas immer so richtig auf“, berichtet Alina Ockel.

Weitere Informationen zum Angebot des Projekts gibt es unter www.abendroth-haus-bramfeld-nord.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige