Straßenbau Brucknerstraße - Anwohnerinformationen?

Anzeige
Immer wieder stößt man in den Tagesordnungen der verschiedenen Gremien in Hamburg-Nord auf Kuriositäten.

So findet man auf der Tagesordnung des Regionalausschusses Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg vom 1.6.2015 die Eingabe einer Bürgerin.

Sie hat zufällig erfahren, dass die Sackgassenregelung der Brucknerstraße aufgehoben wird. Noch am gleichen Tag sollen die Arbeiten beginnen. Nur sie als Anwohnerin hat keine Informationen darüber. Tatsächlich bedauert das Bezirksamt in seiner ersten Reaktion: „…dass die vor Straßenbauarbeiten sonst übliche Anwohnerinformation in Ihrem Fall leider versäumt worden ist…“. Kopfschütteln.

Doch das ist nur die eine Seite. Auch wenn die Pläne bereits seit eineinhalb Jahren bekannt sind, stellt sich doch die Frage nach der Notwendigkeit der Maßnahme.

Die Tiefgarage der Neubauten ist auch mit Sackgasse erreichbar. Zwar sind bei der Öffnung verkehrsberuhigende Maßnahmen vorgesehen, aber es wird Durchgangsverkehr in diesem Bereich geben. Das macht wenig Sinn insbesondere wegen der dort vorhandenen Grundschule. Und es werden auch Eltern sein, die die geöffnete Brucknerstraße nutzen, um ihre Kinder mal schnell noch aus dem Auto zu lassen. Die Sackgasse war sicherer.
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 29.05.2015 | 19:02  
96
Thea Bangen aus Dulsberg | 09.08.2015 | 19:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige