Theater an der Marschnerstraße: "Geld in`n Büdel - miteens Getüdel", plattdeutsche Farce, Premiere am 3. Juni 2016 um 19.30 Uhr

Anzeige
Hamburg: Deutsche Schauspiel-Vereinigung |

Theater an der Marschnerstraße: "Geld in`n Büdel - miteens Getüdel", plattdeutsche Farce, Premiere am 3. Juni 2016 um 19.30 Uhr



Was passiert, wenn ein Mann arbeitslos wird, es seiner Frau nicht sagen will, aber das fehlende Gehalt erklären muss? Da kommt es doch ganz recht, dass das Sozialamt für den bereits ausgezogenen Untermieter weiter Wohngeld an ihn überweist. Das Ganze erweist sich als ausbaufähig. Bald kassiert er auch noch Renten und weitere Leistungen für diverse nicht existierende Untermieter. Das Lügengebilde funktioniert phantastisch. Bis zu dem Tag, als ein Herr der Außenprüfung des Amtes vor der Tür steht, um bei den »Leistungsempfängern« nach dem Rechten zu sehen.

Diese turbulente und aberwitzige Farce vom »Komödienfachmann« Michael Cooney zeigt auf sehr amüsante Weise, wie »Mann« aus einem selbst bescherten Schlamassel wieder heraus kommt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige