Theatermeile in Barmbek lebt weiter

Anzeige
Hier am Wiesendamm soll das „Junge Schauspielhaus“ einen festen Standort bekommen Foto: Barth
Hamburg: Wiesendamm |

Planung für Neubau steht – Fertig 2019?

Barmbek Hamburgs führende Theaterakademie hat ein neues Zuhause gefunden – zumindest vorübergehend. Zum Januar zieht das „Junge Schauspielhaus“ in den Stammsitz an die Kirchenallee. Doch damit sind die Pläne für eine kulturelle Aufwertung Barmbeks längst nicht begraben. Denn dort setzt man weiter auf die Grundsatzentscheidung des Senats, wonach am Wiesendamm eine regelrechte „Theatermeile“ entstehen soll.

Drei Millionen Euro sollen investiert werden

Bereits Anfang 2016 hatte das Hamburger Wochenblatt über entsprechende Ideen berichtet, nachdem erste Probleme mit einem längerfristigen Mietvertrag für das „Junge Schauspielhaus“ an der Gaußstraße in Altona publik geworden waren. Nun sind diese Verhandlungen endgültig geplatzt. Deshalb findet die Schmiede angehender Regisseure und Schauspieler eine vorübergehende Bleibe im Bereich der großen Probebühne des Schauspielhauses mit 130 Plätzen. Nach wie vor im Fokus für einen festen Standort steht aber der Wiesendamm, wo die städtische Sprinkenhof AG für mehr als drei Millionen Euro bauen will. Die Kulturbehörde rechnet mit einer Fertigstellung nicht vor 2019. Dann würde in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kampnagel, Zinnschmelze und Museum der Arbeit nicht nur für das kulturelle Leben im Stadtteil ein „Leuchtturm“ gesetzt. (to)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
441
Michael Kahnt aus Barmbek | 13.10.2017 | 13:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige