Thor Steinar-Laden: Schließung gefordert

Anzeige
(v.l.n.r.): Die Sprecher/-innen der Fraktionen und Gruppe im Regionalausschuss: Ralf Lindenberg (FDP), Lars Buchmann (Die Linke), Martin Fischer (CDU), Carmen Möller (Grüne), Christoph Reiffert (Grüne), Alexander Kleinow (SPD), Markus Pöstinger (Piraten) sagen „Nein“ zu Nazis in Barmbek Foto: Wolfframm/wb
Hamburg: Fuhlsbüttler Straße 257 |

Proteste gegen den Shop in der Fuhle nehmen zu – auch Lokalpolitiker setzen sich für ein vielfältiges und buntes Barmbek ein

Barmbek Am Sonnabendmittag waren wieder Demonstranten - rund 600 - auf der Fuhle, um friedlich gegen den kürzlich eröffneten Thor-Steinar-Laden („Nordic Company“) an der Fuhlsbüttler Straße 257 zu protestieren (das Wochenblatt berichtete). Parolen wie: „Kein Nazi-Laden in Barmbek“ wurden skandiert – und voraussichtlich soll es auch am nächsten Wochenende wieder Protest vor Ort geben. Auch die Lokalpolitik reagiert jetzt nahezu geschlossen: Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg-Hohenfelde hat eine Resolution aufgesetzt, die in der Bezirksversammlung am 23. März offiziell verabschiedet werden soll. In der Resolution heißt es u.a.: „Für einen solchen Laden ist im weltoffenen, vielfältigen und bunten Barmbek kein Platz! (...).

Aktivitäten im Laden beobachten

Der Regionalausschuss fordert daher die schnellstmögliche Schließung dieses Ladens!“ Man sei sich im Klaren darüber, dass eine Untersagung des Geschäftsbetriebs auf einer fundierten rechtlichen Grundlage stehen müsse: „Daher begrüßen wir ausdrücklich das Vorgehen des Bezirksamtsleiters sowie der Bezirksverwaltung, rechtliche Schritte gegen die nach Einschätzung des Bezirksamts rechtswidrige Videoüberwachung im öffentlichen Raum vor dem Laden einzuleiten (...).“ Des Weiteren seien Bezirksverwaltung und Polizei aufgefordert, weiterhin ein wachsames Auge auf die Aktivitäten im Laden und in seinem Umfeld zu richten. (ba)

Lesen Sie auch: 500 Demonstranten vor Thor Steinar Geschäft in Barmbek

Lesen Sie auch: Protest gegen Thor Steinar-Shop
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige