Tour zum Rhododendron

Anzeige
Ein Blütentraum: Im weltweit größten Parkfriedhof wachsen verschiedene Rhododendrenarten Foto: Sichting

Auf dem Ohlsdorfer Friedhof blühen jetzt die imposanten Gewächse

Ohlsdorf Besonders imposante und vielfältige Farbenspiele der Rhododendren-Blüte können Spaziergänger auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Augenschein nehmen. Rhododendren wachsen von der Nordseeküste bis ins tibetische Hochgebirge. Das Heidekrautgewächs ist mit etwa 1.000 verschiedenen Arten eine ausgesprochen vielfältige Gattung. Auf dem weltweit größten Parkfriedhof in Hamburgs Norden blühen die Rhododendren besonders bunt und vielfältig. Weiß, rot und lila schimmern die faustgroßen Blüten in der Sonne.
Der Verein Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof lädt aufgrund der bevorstehenden Blüte am 31. Mai ab 10.30 Uhr zu einer ganz besonderen Führung ein. Für die Teilnehmer geht es auf kaum bekannten Pfaden durch den Waldteil des Friedhofs. Im Fokus stehen „Besonderheiten der Grabmalkunst“ und die Rhododendren-Blüten. Kosten: 4 Euro. Eine weitere Veranstaltung organisiert die Loki-Schmidt-Stiftung zum langen Tag der Stadtnatur am 21. Juni ab 10.30 Uhr.
Dazu werden die grünen Spaziergänge durch den Friedhofspark angeboten.
Es geht in mehreren Gruppen zu Gräbern Prominenter, zu besonderen Grabanlagen und zu Stätten hamburgischer Geschichte. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils hinter dem Verwaltungsgebäude Fuhlsbüttler Straße 756. (ms)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige