Traumberuf Sport-Reporter

Wann? 28.09.2017

Wo? Wohldorfer Straße 30, Hamburg DE
Anzeige
Stefan Grothoff gibt Workshop in der Bücherhalle Dehnhaide Foto: firo sportfoto
 
Stefan Grothoff zeigt Kindern ab 9 Jahren, wie Sportkommentatoren arbeiten Foto: wb
Hamburg: Wohldorfer Straße 30 |

Fußball-Kommentator Stefan Grothoff gibt Workshop für Kinder ab 9 Jahren in der Bücherhalle Dehnhaide

Kathrin Petersen
Barmbek
Wie können Fußballkommentatoren 90 Minuten durchquatschen? Woher kommen die unzähligen Statistiken und was macht der Live-Berichterstatter, wenn er auf die Toilette muss? Ein Workshop in der Bücherhalle Dehnhaide gibt Tipps für den Traumberuf Sportjournalist. Der Kommentator erzählt was auf dem Rasen passiert, ordnet ein, analysiert und versorgt mit Hintergrundinformationen. Kein Wunder, dass so manches fußballbegeisterte Kind davon träumt, später einmal selbst am Mikro von Spielen zu berichten. Unter dem Motto „Traumberuf Fußball-Reporter“ bietet die Bücherhalle Dehnhaide am 28. September einen Workshop für Kinder ab 9 Jahren an.

90 Minuten lang ununterbrochen sprechen

Der Sport-Journalist und Fußball-Kommentator Stefan Grothoff erklärt in dem Kurs die spannende Welt der Live-Reportage. So lernen die Kids wie man mit der eigenen Stimme und den richtigen Worten für Gänsehaut sorgt und wie man an alle nötigen Infos kommt. Ein Fußball-Reporter hat auch gelernt, wann er am besten welche Hintergrundinfos bringt und wie er sich seine Stimmkraft einteilt, um am Ende nicht heiser zu sein. Was man nicht lernen kann, aber als Reporter mitbringen sollte, ist Freude am Erzählen. Ein Fußball-Reporter muss 90 Minuten lang ununterbrochen sprechen und das ist gar nicht so einfach. Denn wenn der Ball rollt, geht alles sehr schnell und diesem Tempo muss der Reporter beim Sprechen folgen können. Und dann passiert bisweilen auch nicht viel auf dem Platz – im Schnitt rollt der Ball rund ein Drittel der Spielzeit gar nicht, etwa wenn er im Aus ist, Spieler verletzt sind oder diskutieren und der Schiedsrichter eingreifen muss.

Gute Merkfähigkeit

Ein gutes Gedächtnis sollte man auch haben: Jede neue Saison muss ein Fußball-Reporter sich unter anderem rund 720 Namen von Spielern der 1. und 2. Bundesliga, ihr Alter und ihre Position einprägen. Er braucht eine gute Merkfähigkeit, um all diese Infos spontan und schnell abrufen zu können. Stefan Grothoff hat ein solch gutes Gedächtnis. Er kommentiert Spiele der 1. und 2. Bundesliga für Radio und Fernsehen bei Amazon Music und Eurosport. Es macht einen großen Unterschied, für welches Medium man berichtet. „Beim Radio sieht der Zuhörer nichts vom Spiel und ist komplett auf den Reporter angewiesen“, so Grothoff. Wichtiger als unterhaltsame Geschichten sei dann eine genaue Schilderung, was auf dem Rasen passiert. „Ein Fernseh-Kommentator muss dagegen viel mehr einordnen, bewerten und analysieren“, erklärt der 51-Jährige. Diese feinen Unterschiede und vieles mehr lernen die Kinder in seinem Workshop kennen. Und das wohl Spannendste: Gemeinsam schauen sie auf großer Leinwand ein Fußball-Bundesligaspiel und jeder darf sich dann selbst als Reporter ausprobieren – und ist so seinem Traumberuf ein Stückchen näher gekommen.

Workshop Sport-Reporter: Donnerstag, 28. 09., 16.30 bis 18 Uhr, ab 9 Jahre, Bücherhalle Dehnhaide, Wohldorfer Straße 30, Eintritt: frei, Anmeldung: Telefon 29 55 10, dehnhaide@buecherhallen.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige