Untreue macht Gaudi

Anzeige
Brian (James Walmsley) hat sich mit seiner Affäre mit Wendy (Amy Newton) in Probleme gebracht. Foto: H.-J. Kock

„Touch and go“ im English Theatre

Von Misha Leuschen
Barmbek. Ehen können ganz schön langweilig werden, zumindest wenn man Komödienautoren glauben darf. In Derek Benfields Stück „Touch and go“, das gerade im English Theatre Premiere hatte, bringen gleich zwei Paare mit Seitensprüngen neues Leben in ihre eingefahrenen Beziehungen.
Dass das irgendwann auffliegen muss – zur Gaudi des Publikums -, liegt in der Natur des Genres.
Und so bietet die Aufführung im English Theatre leichte, routinierte Unterhaltung, die das Publikum mit Applaus und vielen Lachern begrüßte. Häufige Gäste des Theaters freuten sich vor allem über ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern. Der unterhaltsame James Walmsley, der den untreuen Brian spielt, ist bereits zum zehnten Mal dabei; die fabelhaft vielseitige Debbie Radcliffe, die seine Frau Hilary verkörpert, hat in drei Produktionen in Hamburg mitgewirkt. Stephen Chance, komisch wie immer, ist als Hilarys Liebhaber zu sehen und schon zum siebten Mal engagiert; die elegante Yvonne Delahaye, Georges betrogene Gattin Jessica, spielte in Hamburg bereits vor vielen Jahren, und das fünf Rollen in einem Stück. Neu dabei ist Amy Newton, die Jüngste im Ensemble. Als naive Wendy, der jungen Geliebten von Brian, bringt sie frischen Wind auf die Bühne. (leu)

The English Theatre of Hamburg, Lerchenfeld 14,
Tel.: 227 70 89. Vorstellungen dienstags bis sonnabends 19.30 Uhr. Tickets: 24 bis 29,50 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige