Zäune bis Herbst

Anzeige
Erst 2016 sollen die letzten Einzäunungen der Bäume fallen Foto: Leuschen

Fuhle: Warten auf die Baumscheiben

Hamburg. Auch wenn an der Fuhle immer noch gebaggert, gebuddelt und gebaut wird, so sind doch deutliche Fortschritte zu sehen. Die Nebenflächen mit der neuen Pflasterung geben einen schönen Vorgeschmack darauf, wie es einmal werden wird, wenn alles fertig gestellt ist.
Allerdings sind die 44 Straßenbäume weiterhin „hinter Gittern“ eingezäunt. Dort sammelt sich nun Müll und ruiniert den eigentlich guten Eindruck der Sanierung. Der Grund: Die Straßenbäume sind in der Planung unzureichend berücksichtigt worden. Um die Wurzeln zu schützen, müssen Baumscheiben in einem Spezialbetrieb maßgefertigt werden (das Wochenblatt berichtete). Bis das geschieht, bleiben die Bäume eingezäunt, damit der Wurzelbereich nicht übermäßig belastet wird.
Doch wann soll es endlich weitergehen? Nach Auskunft der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation wird es nicht vor Oktober mit dem Einbau der ersten Baumscheiben losgehen können. „Die Statik der Baumscheiben musste für die Musterbaumscheibe neu berechnet werden, da sich die Standorte für die Fundamente der Baumscheibenelemente geändert haben“, so Sprecherin Susanne Meinecke. Hintergrund hierfür sei die Lage und Ausbreitung der Baumwurzeln. Daraus resultiere eine neue technische Zeichnung, die wiederum mit dem Landschaftsplaner abgestimmt werden musste. „ Das Musterstück soll nach den Ferien, Anfang September vor Ort bemustert werden.“ Bei allgemeiner Zustimmung werden dann im Oktober die ersten Baumscheiben eingebaut werden können. (leu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige