Angeln als Hobby – Entspannung und Action zugleich

Anzeige
Angler in Mauritius
Unzählige Stunden in der Natur und am freien Wasser, unterhaltsame Gespräche in der Anglerrunde und das Warten auf den großen Biss – für viele begeisterte Hobbyangler kann die Freizeit nicht angenehmer aussehen. Daher sind sie natürlich immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer und den wundervollsten Angelplätze. Sie wissen auch noch nicht, wohin der nächste Angelausflug oder –urlaub gehen soll? Hier eine Zusammenfassung der beliebtesten Angelplätze der Welt.

Angelparadies mitten im Meer – Mauritius


Wie Mark Twain einst zu sagen pflegte: ‘‘Zuerst schuf Gott Mauritius und kopierte davon das Paradies‘‘. Die Umgebung in Mauritius bestätigt dies auf ganzer Linie, wovon auch meine Frau überzeugt war. In Sachen Urlaub ist man selbstverständlich nicht immer einer Meinung, in Sachen Mauritius aber auf alle Fälle. Palmen, die Sonne Afrikas, weißer Sandstrand und türkisfarbenes Meer, was braucht man im Urlaub schon mehr und erst recht zum Angeln? Chaos und Menschenmassen sucht man auf Mauritius vergebens, viel eher erwarten Touristen dort weitläufige und saubere Strände und angenehm warme Temperaturen. Ein wahrhaftiger Seelen-Balsam für alle, die auf der Suche nach jeder Menge Entspannung sind. Besonders für Marlin-Angler ist Mauritius ein atemberaubendes Spektakel, da es ein sehr gutes Großfischrevier, was sogar im internationalen Billfish Report als eine der zehn besten Marlin-Destinationen aufgeführt ist.

Angeln bei den Sarden – Sardinien bietet viele Arten des Angelns


Im Landesinneren finden leidenschaftliche Angler jede Menge Stauseen, wo man Karpfen, Katzenwelse und Schwarzbarsche fangen kann, in den Flüssen hingegen stößt man vorwiegend auf Forellen und Aale. Aber auch überall an den Stränden findet an unzählige Brandungsfischer, die mit ihrer Angelrute dicht nebeneinander stehen und bis in die Nacht hinein auf einen Anbiss warten. Durch die große Bandbreite an verschiedenen Sand- und Felsstränden versuchen sich di Angler an unterschiedlichen Angelarten, wie dem Spinn- und Grundangeln.

Tipp: Im Meer darf man dortzulande zwar ohne Erlaubnis Angeln, im Binnengewässer benötigt man jedoch eine Genehmigung, welche in Cagliari beantragt werden muss. Die Fertigstellung der schriftlichen Genehmigung kann bis zu mehrere Monate dauern, weswegen man sich vor einem Urlaub lieber schon früh genug darum kümmert.

Außerdem sollte man auch auf Schilder, wie ‘‘divieto di pesca‘‘ (zu Deutsch ,,Angeln verboten‘‘) achten, die oftmals private Lagunen kennzeichnen.
Geheimer Insidertipp - Angeln im Osten Islands
Fliegen- und Spinnfischer aufgepasst! Jokla und Grimsa – so lautet ihre neue Antwort in Sachen Urlaub. Sie sind begeisterter Angler und sind stets auf der Suche nach einem neuen Angelabenteuer? Island überzeugt nicht nur durch eine unglaubliche Naturschönheit, sondern lädt auch alle Angler herzlichst zum Angeln von Lachs, wilden Bachforellen und Saiblingen an den östlich gelegenen Flüssen Jokla und Grimsa ein.

Fazit


Ein Tag am Wasser mit ein wenig Proviant und nicht zu vergessen eine qualitative Angelausrüstung samt robuste Angelrute, Angelrollen, Boilies und weiteres Angelzubehör, lässt so manchen Stress und schlechte Tage vergessen. Mit dem Angelsport kann man vollends abschalten und Körper und Seele in Einklang bringen. Vielen wird der benachbarte See aber mit der Zeit einfach zu langweilig und unspektakulär, sodass auch ich immer auf der Suche nach den schönsten Angeldestinationen bin.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige