Geflüchtete, Helfer und Anwohner feiern buntes Sommerfest

Anzeige
Bezirksamstleiter Harald Rösler eröffnete gemeinsam mit Stefan Peiffer, Mitbegründer der Initiative Welcome to Barmbek, das Sommerfest

Ehrenamtliche der Initiative Welcome to Hamburg Barmbek organisieren Sommerfest für Geflüchtete und Barmbeker Nachbarn

Wochenlang haben Freiwillige der Flüchtlingsinitiative Welcome to Hamburg Barmbek diesen Tag geplant und vorbereitet: Ein großes Sommerfest für Menschen des Stadtteils, für Geflüchtete, für „Welcomer“, für Interessierte sollte es sein. Die Mühen haben sich gelohnt: Am 29.05.2016 war der Bert-Kaempfert-Platz gefüllt mit gut gelaunten Menschen. Dank zahlreicher helfender Hände und Sponsoren gab es eine Bühne mit Live-Musik, viele Leckereien, eine Tombola, Artisten und ein umfangreiches Kinderprogramm.

Im Namen der Stadt bedankte sich Bezirksamtsleiter Harald Rösler für das Engagement der Initiative. Stephan Peiffer, Mitbegründer von Welcome to Barmbek, zeigte sich begeistert von dem, was die Menschen in den vergangenen Monaten auf die Beine gestellt haben und freute sich auf die neuen Aufgaben, die auf die Initiative zukommen. Beispielsweise kann Welcome to Barmbek in wenigen Tagen erstmals Schulungs- und Interneträume für eigene Angebote nutzen.

Überschattet wurde die Veranstaltung von der kurzfristigen Schließung der Zentralen Erstaufnahme am Wiesendamm. Welcome hatte sich dort seit Eröffnung im vergangenen Herbst umfangreich engagiert. Dass diese Erstaufnahme zum 30.06.2016 geschlossen werden sollte, war bereits bekannt. Der nun sehr kurzfristig bekannt gegebene Auszug der meisten Bewohner noch vor dem Sommerfest war für die „Welcomer“ und auch für den Betreiber, die Johanniter, ein Schock. Bezirksamtsleiter Harald Rösler versprach, hier schnellstmöglich zu vermitteln. Er ließ sich außerdem auf der Bühne spontan für die Idee verhaften, Welcome to Barmbek weitere Räume für neue Ideen zur Verfügung zu stellen.

Obwohl es für viele also auch ein Abschiedsfest wurde, ließ man sich die Stimmung nicht verderben. Geflüchtete, Helfer, Stadtteilbewohner und Spontanbesucher genossen gemeinsam das Fest bei bestem Sommerwetter. Kein Wunder, dass am Ende nicht nur Kinder die Helfer fragten, ob morgen oder nächstes Wochenende oder übernächstes Wochenende wieder so ein Fest stattfinden kann.

Übrigens: Wenn Sie Lust haben, sich in der Initiative einzubringen, melden Sie sich unter mail@welcome-to-barmbek.de. Welcome to Barmbek ist derzeit in fünf Barmbeker Unterkünften für geflüchtete Menschen aktiv.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige