Aktenordner zur Verteidigung

Anzeige
Symbolbild: mdt
In einer Firma am Marschnerstieg tauchte ein Mann auf, steuerte einen Schreibtisch an, hinter dem eine Frau saß und verlangte Geld. Die 45-Jährige entgegnete, dass sie nichts Bares habe, worauf der Täter ein weißes Teppichmesser zückte, mit dem er herumfuchtelte, und in Richtung ihres Armes stach, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Die Mitarbeiterin, die dabei leichte Schnittverletzungen erlitt, schnappte sich einen Aktenordner schlug mit diesem zunächst gegen den Kopf des Täter und nutzte ihn anschließend als Wurfgeschoss. Der überraschte Mann, der mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet war und eine Sonnenbrille trug, flüchtete daraufhin aus dem Gebäude in Richtung Hamburger Straße. Auf eine Fahndung wurde verzichtet, da die Polizei erst etwas später von der Tat erfuhr. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige