Heldentat beendet Raubzug in Hamburg

Anzeige
Argjent Ibraimi (19) umklammerte Lorenzo A. so lange, bis die Polizei am Tatort erschien Foto: mdt

Zivilcourage: Mitarbeiter vereiteln Überfall und überwältigen den Täter

Hamburg. Bis Lorenzo A. gestoppt wurde, hat er innerhalb eines Monats sieben Geschäfte überfallen, darunter zwei Kioske und eine Spielhalle. Die Burger-King-Filiale an der Steilshooper Allee sollte sein nächstes Ziel werden. Doch durch den mutigen Einsatz der Mitarbeiter des Imbisses konnte die Raubserie gestoppt werden.

„In diesem Moment habe ich nur an meine Kunden gedacht.“ Argjent Ibraimi

Als der erst 17-jährige Täter in die Filiale stürmt, maskiert mit einer Kapuze und einem Schal, steht Argjent Ibraimi mit dem Rücken zum Tresen und verpackt gerade die Bestellungen seiner Kunden. „Überfall, Geld her!“ Zuerst denkt der 19-Jährige noch an einen Scherz. Als er sich umdreht, blickt er in eine Pistole. „In diesem Moment habe ich nur an meine Kunden gedacht“, sagt Ibraimi. Der Mitarbeiter öffnet die Kasse und tritt zurück. Als Lorenzo A. um den Tresen herum kommt und in die Kasse greift, hat er nur noch das Geld im Blick. Den Burger-King-Mitarbeiter in der Küche sieht er nicht. Der stößt den Täter von hinten mit dem Kopf gegen die Kasse.

Argjent Ibrahimi nutzt den kurzen Moment und wirft Lorenzo A. auf den Boden, umklammert ihn fest und lässt ihn nicht mehr los. Die Polizei braucht nur wenige Minuten in das Schnellrestaurant, weil eine dritte Mitarbeiterin gedankenschnell während des Überfalls bereits die Polizei gerufen hat. Der Täter kam vor den Haftrichter. (mdt)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
7
Thomas - Horatiu Reinhardt aus Alsterdorf | 22.11.2014 | 15:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige