Jahresbilanz 2016 – Hamburger Feuerwehren leisten hervorragende Arbeit

Anzeige
Sven Tode (SPD, MdHB) dankt der Feuerwehr Hamburg für die Arbeit in seinem Wahlkreis Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg.
Hamburg: Abgeordnetenbüro Barmbek | Zu der am 30. März 2017 vorgestellten Jahresbilanz 2016 der Feuerwehr erklärt Arno Münster, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die Einsatzzahlen der Feuerwehr sind nochmals gestiegen. Sie zeigen, dass die Feuerwehr Hamburg eine großartige Arbeit macht. Dieser Einsatz verdient unseren Dank und Respekt. Es ist wichtig, dass wir weiter die Rahmenbedingungen der Feuerwehr Hamburg verbessern. Die Ausbildungsoffensive zeigt ihre Wirkung und muss weiter fortgeführt werden. Dass auch die Freiwillige Feuerwehr entgegen dem Bundestrend deutlich mehr Mitglieder zählen kann, ist sehr erfreulich. Aus diesem Umfeld kommen viele Nachwuchskräfte für die Berufsfeuerwehr Hamburg und die Freiwilligen Feuerwehren leisten eine hervorragende Jugend- und Gemeinwesenarbeit. Deshalb haben wir in den Haushaltsberatungen für 2017 und 2018 noch einmal vier Millionen Euro für Sanierungen und Neubauten der Freiwilligen Feuerwehr bereitgestellt. Bei der Berufsfeuerwehr steht die Einführung der sogenannten Schwarz-Weiß-Trennung an. Damit soll gewährleistet werden, dass Kontaminationen vom Einsatzort nicht mehr in Feuer- und Rettungswachen gelangen. Hierfür müssen neue Schutzanzüge beschafft und umfangreiche bauliche Maßnahmen umgesetzt werden. Um die bereits begonnen Maßnahmen zu beschleunigen, haben wir 500.000 Euro bereitgestellt. Bei der Schutzzielerreichung ist noch Luft nach oben. Allerdings muss man dieses Ergebnis auch differenziert betrachten. So ist beispielsweise das Ziel auch dann nicht erreicht, wenn die vorgegebenen acht Minuten bereits um wenige Sekunden verfehlt werden oder wenn die Feuerwehr zwar innerhalb des Acht-Minuten-Zeitraums eintrifft, aber nur mit zum Beispiel neun statt zehn Funktionen besetzt ist."

Dazu Sven Tode (SPD, Wahlkreisabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg): „Ehrenamtliches Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr ist wichtig für eine demokratische Gesellschaft. Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der Feuerwehr Hamburg (Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr) gebührt unser Dank und Anerkennung für ihren Dienst an der Gemeinschaft, die sie täglich in meinem Wahlkreis Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg, zum Schutz von Menschen und Sachwerten ableisten."
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige