Nach drei Raubüberfällen

Anzeige

Polizei sucht Zeugen

Steilshoop/Barmbek Bei drei Raubüberfällen haben ein oder mehrere unbekannte Täter die Angestellten mit Schusswaffen bedroht und konnten unerkannt flüchten. Die Polizei Hamburg sucht Zeugen, die Hinweise geben können, die zur Ergreifung der Täter führen.
Im Schreyerring betraten zwei maskierte Täter betraten am vergangenen Freitag um 21.05 Uhr einen Kiosk. Sie bedrohten den zu diesem Zeitpunkt alleine anwesenden Angestellten (51) mit einer Pistole und einem Elektroschocker. Anschließend plünderten sie die Kasse und flohen in Richtung Gropiusring. Die Täter werden wie folgt beschrieben (1): ca. 1,75 Meter groß, helle Gesichtshaut, bekleidet mit schwarzer Jacke und schwarzer Hose; (2): Etwa 1,60 Meter groß, dünn und schwarz gekleidet.
Ein weiterer bewaffneter Raubüberfall fand Montagmorgen im Fritz-Flinte-Ring statt. Dort betrat gegen 6 Uhr ein etwa 20-25 Jahre alter und mit dunkelblauer Wollmütze maskierter Mann einen Kiosk. Er bedrohte mit einer Pistole zwei 31 und 43 Jahre alte Mitarbeiterinnen, die an der Theke des Kiosks standen und verlangte Geld. Nachdem er etwa 80 Euro erhalten hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Täter ist etwa 170 cm groß, hat eine schlanke Statur und ist vermutlich Südländer. Er war mit einer dunkelblauen Kapuzenjacke bekleidet.
In der Fuhlsbüttler Straße in Barmbek-Nord betrat Montagnacht gegen 1.45 Uhr ein mit schwarzer Skimaske maskierter Mann die Spielhalle und bedrohte die 43-jährige Angestellte mit einer schwarzen Pistole. Die Frau rannte in einen anderen Bereich der Spielhalle und konnte sich in Sicherheit bringen. Der Täter flüchtete ohne Beute aus dem Lokal in unbekannte Richtung. Von ihm ist bekannt, dass er etwa 170 cm groß und schlank ist. Zur Tatzeit trug er schwarze Oberbekleidung. (th)

Das Raubdezernat bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder den Überfällen machen können, sich unter Telefon 428 65 67 89 zu melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige