Polizei Hamburg stellt Kfz-Aufbrecher

Anzeige
Hamburger Zivilfahnder haben einen mutmaßlichen Kfz-Aufbrecher in Barmbek-Süd vorläufig festgenommen Symbolfoto: wb

Der Beschuldigte soll in der Humboldtstraße zwei Autos aufgebrochen haben

Barmbek-Süd Am späten Donnerstagabend (10. November) haben Zivilfahnder der Hamburger Polizei einen 37-Jährigen vorläufig festgenommen. Der Tatverdächtige soll in der Humboldtstraße einen Volvo und einen Daihatsu aufgebrochen haben. Der Mann und ein Komplize wurden von Zivilfahndern in einem Parkhaus beobachtet. Als das Klirren von Autoscheiben zu hören war, entfernten sich die Täter zügig vom Tatort. Kurz darauf wurde der 37-Jährige von den Polizisten angehalten und vorläufig festgenommen. Sein Komplize konnte sich in unbekannter Richtung absetzen. Mangels Haftgründen musste der Beschuldigte nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei gelassen werden. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige