Trickdiebstahl mit stinkender Flüssigkeit

Anzeige
Symbolbild: thinkstock
Barmbek. Ein Rentner wurde kürzlich im Peiffersweg Opfer von gewieften Trickdieben. Zunächst hatte ihn jemand von hinten mit einer unbekannten, übel riechenden Flüssigkeit bespritzt. Fast im selben Moment schrie ein etwa 60 Jahre alter grauhaariger Mann: „Das kommt von oben.“ Der 78-Jährige drehte sich in die entsprechende Richtung, konnte aber
nichts Ungewöhnliches entdecken. Als er daraufhin weitergehen wollte, standen plötzlich zwei Frauen vor ihm, von denen ihm eine sofort das Gesicht abtupfte beziehungsweise abwischte. Dann verschwanden die vermeintlichen Helferinnen so schnell wie sie gekommen waren. Noch ahnte der total irritierte Mann allerdings nicht, dass ihn die etwa 60 Jahre alten Damen um seine Barschaft erleichtert hatten. Erst als er wenige Minuten später wieder zu Hause eintraf, stellte er fest, dass seine beiden Brieftaschen gestohlen worden waren, in denen sich nicht nur 300 Euro, sondern auch Führerschein, Fahrzeugschein, Personalausweis und EC-Karten befanden. (th)

Ertappter Dieb

Barmbek. Kurz nach Mitternacht betrat ein Mann den Shop einer Tankstelle in der Habichtstraße und steuerte das Kühlregal an. Der Angestellte sah kurz darauf, dass der Kunde eine Flasche Bier in der Hand hielt und anscheinend auch noch Süßwaren an sich genommen hatte. Dann verließ der etwa 25- bis 35-jährige Mann, der mittellange rotblonde Haare hatte und mit weißem Kapuzenshirt und schwarzer Jogginghose bekleidet war, den Shop. Der 24-jährige Mitarbeiter folgte dem Dieb und rief ihm zu, ob er nicht bezahlen wolle, worauf dieser entgegnete, er könne ja die Polizei rufen. Dann setzte er seinen Weg in aller Ruhe fort. Die Kripo wertet jetzt die Bilder der Videoüberwachung aus. (th)

Pkws beschädigt

Bramfeld. Auf seinem Weg durch die Berner Chaussee fiel einem 38 Jahre alten Anwohner nachts um 2 Uhr ein Mann auf, der mit einem Messer die Hecklappe eines parkenden Pkws zerkratzte, dann mit dem Fuß gegen den Außenspiegel eines Ford Ka trat und anschließend weitere Fahrzeuge beschädigte. Ingesamt 16 auf einer Distanz von nicht einmal 50 Metern im Abschnitt zwischen Am Stühm Süd und Heidstücken, wie sich später herausstelle. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Täter kurz drauf festnahm. Der 19-jährige, in Bramfeld lebenden Afghane, der 1,0 Promille intus hatte, konnte nach erkennungsdienstlicher Behandlung gehen. Der von ihm angerichtete Sachschaden geht in die Tausende. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige