Zu Unrecht Hartz IV kassiert

Anzeige
Eine 27-Jährige bezog mehr als fünf Jahre neben ihrem Erwerb als Prostituierte Hartz IV Symbolbild: thinkstock

Prostituierte aus Barmbek muss 80.000 Euro zahlen

Barmbek Hamburger Zollbeamte haben bei einer Kontrolle in Barmbek festgestellt, dass ein Pärchen von August 2010 bis 2016 zu Unrecht Arbeitslosengeld II bezogen hat. Die 27-jährige Frau und ihr 36 Jahre alter Mann lebten laut den Beamten in einer Bedarfsgemeinschaft. „Die Dame arbeitete hier als Prostituierte und hat die Einkünfte aus dieser Tätigkeit nicht ihrem zuständigen Jobcenter in Steinburg angezeigt“, so Pressesprecher Oliver Bachmann. „Gegen das Paar wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges gem. § 263 Strafgesetzbuch eingeleitet. Das kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden. Außerdem müssen sie das Geld zurückzahlen.“ Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 80.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Staatsanwaltschaft in Itzehoe. (mdt)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 27.08.2016 | 22:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige