Angriff ist die beste Verteidigung

Anzeige
Rahlstedts Dominik Kindgen schirmt den Ball gegen Shahir Roufin geschickt ab Foto: Thomas Hoyer
 
Das Aufgebot des 1. FC Hellbrook – noch ohne Urlauber und die verletzten Spieler Foto: Hoyer

1. FC Hellbrook holt für die neue Kreisliga-Saison zwei neue Stürmer

Von Thomas Hoyer
Steilshoop
Die Vorbereitungen auf die neue Fußballsaison laufen auf Hochtouren. Beim Kreisligisten 1. FC Hellbrook hofft man nach guter vergangener Saison auf einen weiteren Schritt nach vorne. Am vergangenen Sonntag lieferten die aufgrund von Urlaubern und Verletzten noch ersatzgeschwächten Hellbrooker bei ihrem zweiten Testspiel eine teilweise schon recht ordentliche Leistung ab, obwohl man sich am Ende der Kreisligatruppe des Rahlstedter SC 3:4 geschlagen geben musste. In der ersten Halbzeit vergaben Ferdi Güzel, Adem Dogan und Andreas Doumanes mehrere Chancen zum Führungstreffer. Der Gegner machte es besser, erzielte nach schöner Flanke per Kopf das 1:0. Ali Ahmadi gelang fünf Minuten nach Wiederanpfiff der verdiente Ausgleich, doch gingen die Rahlstedter durch einen von Patrick Sadownik verschuldeten Elfmeter erneut in Führung und legten kurz danach noch das 3:1 nach. Zwar konnte Ferdi Güzel mit zwei Treffern ausgleichen – darunter ein verwandelter Strafstoß –, aber am Ende fehlten den Steilshoopern die Kräfte. Dennis Baumgart, eigentlich Feldspieler, der zur Pause für dem verletzten Keeper Marco Kreschtschuk einsprang, kassierte in der 85. Minute das 3:4. „Das war heute nicht schlecht von uns, aber ich glaube, es gibt noch reichlich Luft nach oben“, so Trainer Hakan Özcelik. In der vergangenen Serie hatten die Hellbrooker als Aufsteiger mit einem sehr ordentlichen achten Rang überzeugt. Auch diesmal peilt man am Edwin-Scharf-Ring einen Mittelfeldplatz an, wobei es gilt, sich so schnell wie möglich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Im Kader stehen sechs neue Kicker, darunter die beiden Stürmer Furkan Öczelik und der bereits 38-jährige Eke Agu, der in den beiden zurückliegenden Spielzeiten für den NCG FC Hamburg 55 Mal traf, gegen den RSC aber wegen Verletzung nur zuschaute. Zur Vorbereitung des Teams gehören sechs Testspiele, von denen die erste Partie gegen den Oberligisten Barmbek-Uhlenhorst nach nur zwei Traininseinheiten 1:14 verloren wurde. Zu Saisonbeginn kommt es für die Steilshooper gleich hammerhart. Erster Gegner ist am 29. Juli auswärts Aufsteiger VfL 93. Die Kreisligatruppe des FC St.Pauli folgt als zweiter Gegner auf eigenem Platz. Die nächsten Gegner heißen TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 (a) und Benfica (h). „Ein schweres Auftaktprogramm“, so Öczelik. „Fünf Punkte wären da schon ganz ordentlich.“

Zugänge: Eke Agu (NCG FC Hamburg), Jonas Heim (unbe-kannt), Furkan Özcelik (Ahrensburger TSV), Ali Ahmadi (SV Sonnenberg/ Thüringen);
Abgänge: Benjamin Zani (SV Barmbek), Maurice Kalman (eigene 2. Herren), Alexander Losch (SC Victoria 2).

Das Aufgebot 2016/2017
TOR: Marco Kreschtschuk
ABWEHR: Patrick Sadownik, Jonas Heim, Sascha Ehrich, Volkan Büyükkeskin, Patrick Choinka, Shahir Roufin, Stefan Remane, Dennis Baumgart
MITTELFELD: Ali Ahmadi, Andreas Douwanes, Alper Karakas, Okar Uygar, Ferdi Güzel, Marcel Kalman, Ümit Aksoy, Konrad Grzegorzewski
ANGRIFF: Eke Agu, Furkan Özcelik, Adem Dogan, Manuel Eggers
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige