Aufstieg in die Landesliga

Anzeige
Der Aufsteiger von der Brucknerstraße (hintere Reihe v.l.): Fynn Neubert, Mark Alexander Baur, Henrique dos Santos Tavares, Juri Freyer, Prince Amissah, Julian Liebert, Niklas Brömsen, Steven Rylski, Jeremy Eising, Louis Eising; (vordere Reihe v. l.): Charles Kouakou, Tom Scholz, Pascal Mondry, Luis Alvarez-Brückmann, Kufour Jamborek, Lucas Valdoleiros, Almir Sulejmani. Es fehlt: Noah Möller Foto: Thomas Hoyer

Große Freude bei Palomas D-Junioren

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Die auf dem 9-er-Feld spielenden Fußball-D-Junioren des USC Paloma sind als Tabellendritter der Staffel „DBZL 01“ in die nach den Sommerferien neu eingeführte C-Jugend-Landesliga aufgestiegen. Daran konnte auch die zweite Saisonniederlage gegen den Farmsener TV nichts ändern, dem man sich im letz-ten Spiel 1:2 geschlagen geben musste.
Trainer Thomas Schiers, der mit Spielmacher Fynn Neubert, Noah Möller, Charles Kouakou und Louis Eising gleich auf vier wichtige Kicker verzichten musste, erlebte in der ersten Halbzeit eine völlig einseitige Partie. Obwohl Kapitän Niklas Brömsen die Barmbeker mit einem abgefälsch-ten Freistoß bereits in der 6. Minute in Führung geschossen hatte, dominierte der Gegner bis zur Pause nach Belie-ben, konnte dabei allerdings mehrere gute Chancen nicht nutzen. Erst mit Hilfe von Palomas Henrique Dos San-tor, der nach einer Ecke unglücklich in die eigenen Maschen lenkte, gelang Farmsen kurz vor dem Seitenwechsel der längst verdiente Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff ging der FTV mit einem für Torwart Pascal Mondry verdeckten Distanzschuss 2:1 in Führung. Danach konnten die Gastgeber von der Brucknerstraße die Partie endlich ausgeglichen gestalten, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Die größte Chance vergab Prince Amissah, als er nach einem Konter freistehend am Farmsener Keeper scheiterte. „Normalerweise können wir mit den Farmsenern mithalten, doch waren so viele Ausfälle nicht zu kompensieren“, so Trainer Thomas Schiers. „Das Verletzungsproblem hat uns in den letzten fünf Wochen leider einige Punkte gekostet.“
Zur erfolgreichen Truppe gehören 18 Kicker des Jahrgangs 2002. Die Hälfte von ihnen spielt bereits seit ihrem fünften Lebensjahr zusammen. Beste Resultate waren neben dem Gewinn diverser Staffelmeisterschaften der Hamburger Pokalsieg auf dem 7-er-Kleinfeld (2013) und der zweite Platz bei den Hamburger Hallenmeister-schaften (2015). „Wir werden nach dem Wechsel aufs Großfeld auch in der Landesliga bestehen. Da bin ich mir sicher“, so Trainer Schiers, der bei seiner Arbeit von Ole von Prondzinski und Jorge Valdoleiros unterstützt wird. „Unser Team, dessen Stärke die Ballsicherheit und ein gutes Kombinationsspiel sind, gehört zu den Top Ten in Hamburg. Für das Jahr 2016 haben wir uns den Sprung für die dann ebenfalls neu eingeführte Verbandsliga zum Ziel gesetzt.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige