BU mit neuem Kader

Anzeige
1. Fußball-Herren-Team des HSV Barmbek-Uhlenhorst in neuer Formation Foto: Hoyer

Am 31. Juli beginnt die erste Runde um den Oddset-Pokal

Hamburg.

Vier Jahre ist her, dass die Fußballer des HSV Barmbek-Uhlenhorst ziemlich am Boden lagen. Mit dem Abstieg in die Landesliga musste man damals eine ganz bittere Pille schlucken.

Doch das ist längst Schnee von gestern, denn mittlerweile schwimmt das Team von Trainer Frank Pieper auf der Erfolgswelle. Nach durchwach-sener Hinrunde war die Mannschaft kaum noch zu bremsen, belegte am Ende der letzten Serie einen tollen dritten Platz in der Oberliga und setzte mit dem Pokalsieg über den SC Condor und den damit verbundenen Einzug in die 1.Hauptrunde des DFB-Pokals sogar noch einen drauf. Das noch zu toppen, dürfte in der neuen Saison allerdings schwer werden.
Im Kader gibt es eine Reihe von Veränderungen. Zehn Kicker verließen den Verein, wobei insbesondere die Abgänge von Torjäger Adrian Sousa und Abwehrspieler Dennis Bohnhorst einen Verlust bedeuten. Die in der letzten Serie überzeugende Defensivabteilung dürfte den Abgang von Bohnhorst aber kompensieren können, wurde doch mit Sebastian Clausen ein etablierter Oberligaspieler als Nachfolger verpflichtet. Eine echte Verstärkung in der Offensive ist sicherlich Stürmer Mohamed Labiadh, und auch Abwehrspieler Lasse Jansen sollte dem Team weiterhelfen. Gespannt sein darf man auf Angreifer Lasse Keunemann aus der eigenen „Zweiten“ und Pascel El Nemr, ebenfalls ein Stürmer, der bei Sasel und Condor Oberligaerfahrung gesam-melt hat. „Ich denke, wir sind insgesamt wieder sehr gut aufgestellt“, so Volker Brumm, Ligabeauftragter von BU. „Ob es uns gelingt, um einen Spitzenplatz mitzuspielen, kann ich derzeit noch nicht einschätzen. Ein Saisonziel werden sich Mannschaft und Verantwortliche erst unmittelbar vor Beginn der Serie setzen.“
Letztes Spiel an der Steilshooper Straße
Gegner in der 1.Runde es Oddsetpokals ist Kreisligist NCG FC Hamburg. Ende Juli schlägt für die Barmbeker dann die Stunde der Wahrheit. Zum Saisonauftakt empfängt das Team von Trainer Frank Pieper auf dem Rupprechtplatz am Freitag, 31. Juli, Altona 93, neben Dassendorf und Victoria einer der Favoriten. Bei diesem Spiel dürfte etwas Wehmut herrschen: Es ist das letzte in der alt ehrwürdigen Arena an der Steilshooper Straße. Bis das neue Sportgelände an der Dieselstraße seiner Bestimmung übergeben wird, was spätestens zum Jahresende erfolgen soll, werden die weiteren Heimspiele im Borgweg-Stadion ausgetragen. Das Pokalspiel gegen Bundesligabsteiger SC Freiburg steigt eine Woche nach der ersten Oberligapartie im Stadion von Eintracht Norderstedt (9.8.,14.30 Uhr). Der Vorverkauf läuft bereits. Karten gibt es in der Geschäftsstelle oder unter
www.adticket.de
Zugänge
Pascal El Nemr (TSV Sasel), Prince Hüttner (SV Lurup) Sebastian Clausen (Altona 93), Mohamed Labiadh (nach einjähriger Pause reaktiviert, vorher SC Victoria);

ABGÄNGE
Ali Abdul Khalil (SC Alstertal-Langenhorn), Dennis Bock (BSV Buxtehude), Adrian Sousa (SC Concordia), Dennis Bohnhorst (pausiert), Felix Feuer-lein, Lars Feuerlein (beide MSV Hamburg), Ibrahim Kone, Tobias Leuthold, Heiner Twardawa (unbekannt), Boris Schinzel (berufl. nach Westdeutschland).

Das Aufgebot 2015/16
TOR: André Tholen, Kaspars Plendiskis;
ABWEHR: Hagen Bas-tian, Gene Carlson, Sebastian Clausen, Fabio Dammann, Mike Griesch, Lasse Jannsen, Sebastian Klitzke, Marc Lange, Niklas Müller-Leitloff;
MITTELFELD: Amin Ahmed, Tom Bober, Pascal El Nemr, Jon Hoeft, Lois Honig, Prince Hüttner, Christian Merkle, Tolga Odabas, Achraf Ouro-Gnaou, Mirko Wiedemann;
ANGRIFF: Alexey Bugrov, Lasse Keunemann, Janis Korczanowski, Robin Polzin, Ivan Sa Borges Dju, Mohamed La-biadh. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige