Drei Punkte Vorsprung für BU

Anzeige
Stephan Obst (li.), der in dieser Szene zum 3:1 einköpft, war mit zwei Treffern der Matchwinner Foto: Thomas Hoyer

3:1-Sieg gegen ETV- Doppelschlag nach der Pause

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Die Bezirksligakicker des HSV Barmbek-Uhlenhorst (BU) liegen weiter auf Landeligakurs. Im Spitzenspiel der Nord-Staffel besiegte das Team von Trainer Andreas Höhn den Tabellenvierten ETV nach 0:1-Rückstand mit 3:1 und baute damit seinen Vorsprung auf drei Punkte aus, da der härteste Widersacher, tus Berne, überraschend beim FC Alsterbrüder verlor. Nach ausgeglichener Anfangsphase ohne nennenswerte Höhepunkte nutzten die Gäste gleich ihre erste Chance zum Führungstreffer. Nach Pass von der rechten Angriffsseite auf den langen Pfosten, brauchte Malte Piechottka den Ball nur noch über die Linie zu drücken (14.). Eine erste gute Einschussmöglichkeit für BU vergab Louis Rytina, der Mitte der zweiten Halbzeit mit einer Oberschenkelzerrung ausgewechselt werden musste. Der Ball ging direkt auf Eimsbüttels Torwart, der reaktionsschnell die Fäuste hochriss (18.). Die Gäste, die in der ersten halben Stunde sehr präsent waren, hatten vier Minuten später gegen die etwas wacklige BU-Abwehr das 2:0 auf dem Fuß, eine Situation fast wie beim ersten Treffer, doch diesmal konnte der abermals am rechten langen Pfosten aufgetauchte Piechottka das Leder nicht im Gehäuse unterbringen. Weitere Schüsse des ETV verfehlten das Tor oder wurden von Keeper Stephan Hölscher gehalten. Den zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen Ausgleichstreffer bereitete Kevin Lange mit einer halbhohen Flanke auf den kurzen Pfosten vor. Patrick Lüth leitete das Leder auf den hinter ihm lauernden Stephan Obst weiter, der keine Mühe hatte, aus einem Meter einzunetzen (29.). Danach fanden die Platzherren besser ins Spiel. Kurz vor der Pause war es zweimal Kevin Lange, der innerhalb von nur einer Minute das gegnerische Tor aus aussichtsreicher Position verfehlte. Nach dem Seitenwechsel machten die Barmbeker Druck, was prompt mit dem 1:0 belohnt wurde (47.). Nach halbhoher Flanke von Lange beförderte Lucas Thekron den Ball unglücklich in die eigenen Maschen. Nur vier Minuten später erhöhte Obst nach Freistoß von Kapitän Marco Hirsch auf den langen Pfosten per Kopf auf 3:1. Danach übernahmen die jetzt geforderten jungen Eimsbütteler das Kommando, doch die Abwehr des Tabellenführers stand nun sicherer, ließ nur einige Distanzschüsse zu. Die beste Chance des Gegners war ein Kopfball in der 70. Minute, der aber das Tor verfehlte. Die bis zum Schluss in die Defensive gedrängten Barmbeker konnten vorhandene Konter nicht richtig ausspielen, so dass es schließlich beim 3:1 blieb.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige