Geglückter Saisonstart für SC Urania

Anzeige
Mit einem großen Aufgebot möchte der SC Urania in dieser Saison um einen vorderen Platz mitspielen. Noch sind wegen Urlaubs nicht alle Mann an Bord Foto: Hoyer
 
Uranias Ricardo Polaski (l.) schießt aufs Tor, scheitert aber an Keeper Nicklas Morys. Rechts Christoph Donst Foto:Thomas Hoyer

Absteiger aus Bezirksliga spielt 6:0 gegen Eilbek

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Mit zwei Siegen startete Bezirksligaabsteiger SC Urania vielversprechend in die neue Saison. Taten sich die Barmbeker im Auftaktspiel gegen Benfica (2:1) noch ziemlich schwer, gab es gegen die „Zweite“ des SC Eilbek am vergangenen Sonntag einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Sieg. Von der ersten his zur letzten Minute dominierte Urania klar das Spielgeschehen. Dennoch klappte es mit dem Toreschießen in der ersten Halbzeit noch nicht wirklich, obwohl es einige gute Möglichkeiten durch Marcel Happich und Ricardo Polaske gab. Die Gäste, die nur selten über die Mittellinie kamen, hatten bei einem Schuss von Benjamin Hahn an den Innenpfosten großes Pech (24.). Bei ihrem zweiten und letzten Hochkaräter durch Sören Sager reagierte Uranias Keeper Frank Hertwig großartig (36.). Der erste Treffer der Gastgeber ließ bis zur 44. Minute auf sich warten, erzielt von Happich mit einem haltbaren 20-Meter-Flachschuss. In der zweiten Halbzeit nahm die Überlegenheit der Platzherren noch zu und schlug sich auch endlich in mehr Toren nieder. Kapitän Murat Ak schoss sein Team nach schönem Pass von Christos Raptis aus 16 Metern mit 2:0 endgültig auf die Siegerstraße (58.). In der Folge rückte Raptis immer mehr in den Mittelpunkt. Zunächst bereitete er auch das 3:0 durch Edin Ljubijanac vor (67.), dann hatte er mit zwei Abseitstoren und einem Pfostenschuss Pech (68./ 72./ 73.). Im vierten Versuch klappte es schließlich: Raptis traf aus sieben Metern zum 4:0 (76.). Die Eilbeker leisteten kaum noch Gegenwehr. Ljubijanac schob das Leder aus drei Meter nach Querpass von Ricardo Polaske zum 5:0 ein (81.). Den Schlusspunkt setzte noch einmal Raptis, als er nach vor dem Strafraum gewonnenem Zweikampf unbezwingbar antrat, Eilbeks bedauernswerten Torwart umspielte und das halbes Dutzend voll machte. Mit einem mühevollen 2:1-Sieg bei Benfica war das Team von Trainer Ghazi Mustafa eine Woche zuvor in die Saison gestartet. Dabei beherrschten die Barmbeker den ersatzgeschwächten Gegner klar, konnten jedoch eine Vielzahl von Torchancen nicht nutzen. Die Treffer zur 2:0-Führung erzielten Yassine Madadi per Kopf und Edin Ljubijanac. Benfica verkürzte mit einem von Simon Navarro verschuldeten Foulelfmeter auf 1:2. Im Pokal war für die Uranen bereits in Runde eins Endstation. Nach guter Leistung, besonders in der ersten Halbzeit, in der sogar der Führungstreffer möglich gewesen wäre, unterlag man dem Landesligisten SV Eidelstedt mit 0:3. Beim SC Urania hatte es vor Saisonbeginn einige Veränderungen gegeben. Altgediente Spieler wie Lukas Maib, Niklas Dech und Timo Schöning hörten nach der letzten Serie auf. Bei den Zugängen profitierte das Team vom Abstieg des SV Barmbek, von dem gleich vier neue Kicker in den Kader rückten, darunter Routinier Murak Ak und Torhüter Frank Hertwig. Ein zweiter Keeper wird noch gesucht. Ebenfalls vier Akteure kamen vom ASV Hamburg, während drei Neue zuvor für den DSC Hanseat spielten. Bekanntester Zugang ist allerdings Christos Raptis, der früher für Concordia, TSV Sasel, HEBC und BW Ellas spielte. „Unser Ziel ist es, ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden“, so Co-Trainer Ahmet Günes. „Zu den härtesten Widersachern zähle ich Wandsetal, VfL 93 und den FC Winterhude.“

ABGÄNGE: Angelo Diekmann (SC Victoria II), Tim Chmelik, Yusuf Öztürk, Lukas Maib, Niklas Dech, Timo Schöning (alle aufgehört), Philipp Rössing (USC Paloma), Renee Michael Ritter (unbekannt)
ZUGÄNGE: Murat Ak, Frank Hertwig, Roger Keil, Edin Ljubijanac (alle SV Barmbek), Okan Ka-rabacak, Byron Peter Polaske, Baris Kilinc (alle DSC Hanseat), Christos Raptis (BW Ellas), Ricardo Enrico Polaske, Yassine Madadi, Bilal Madadi, Mahmut Armut (alle ASV Hamburg)

Das Aufgebot 2016/17


TOR: Frank Hertwig
ABWEHR: Simon Navarro, Okan Karabacak, Carsten Giesel, Farhad Foroughy, Roger Keil, Mahmoud Madadi, Oliver Malmgren, Jonas Rennicke, Milosz Rychlowski
MITTELFELD: Byron Peter Polaske, Ricardo Enrico Polaske, Christos Raptis, Torben Malmgren, Yassine Madadi, Murat Ak, Mahmut Armut, Antonio Manuel Do Quental Gusmao, Jonathan Faas, Jesko Harders, Marcel Happich, Jan-Philipp Lucki, Sven-Ole Fedders
ANGRIFF: Bilal Madadi, Baris Kilinc, Edin Ljubijanac, Stjepan Baresic-Nikic, Adrian Stenke.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige