Großartiger Erfolg für Paloma

Anzeige
Die E-Junioren des USC Paloma belegten bei den Hamburger Hallenmeisterschaften den 5. Platz (hintere Reihe v.l.): Betreuer Jorge Valdoleiros, Noah Möller, Niklas Brömsen, Fynn Neubert, Trainer David Schussmüller; (vordere Reihe): Mark-Alexander Baur, Lucas Valdoleiros, Luis Alvarez Brückmann, Lennox und Lennart Martins.Foto: Thomas Hoyer

Zweifache Finalteilnahme bei der Hamburger Hallenfußballmeisterschaft

Barmbek. Riesenerfolg für den USC Paloma bei den Hamburger Hallenfußballmeisterschaften: Zwei Mannschaften qualifizierten sich in ihren Altersklassen fürs Finale der letzten fünf von rund 250 Teams. „Einen solchen Erfolg hat es für Paloma vermutlich noch nie gegeben. Jedenfalls konnte sich im Verein niemand an eine zweifache Finalteilnahme erinnern“, erzählt ein strahlender David Schussmüller, der zusammen mit seinem Cousin Stefan Nagel die beiden Erfolgsmannschaften, die ältere D- und die ältere E-Jugend (Jahrgänge 2000 und 2002), trainiert.
Die D-Jugend spielte auch in der Finalrunde in Barsbüttel erfolgreich und belegte am Ende den dritten Platz. Dabei bezwangen die Paloma-Jungs mit dem FC St. Pauli einen der Top-Favoriten mit 2:1. Gegen das zweite Schwergewicht in der Endrunde, den HSV, unterlag man erst 17 Sekunden vor Schluss mit 1:2, nachdem Paloma bis zwei Minuten vor Schluss mit 1:0 geführt hatte.
Etwas konsterniert über diese bittere Niederlage gelang dem Barmbeker Team in den letzten beiden Partien gegen den ETV und den FC Türkiye dann nur noch jeweils ein 1:1. Alan Murillo, Kapitän Emre Cem Türemis und Goalgetter Kevin Akpi zeichneten sich besonders aus.
Viel Pech hatte Palomas ältere E-Jugend, die noch in der Vorschlußrunde ein 1:1 gegen den HSV erzielt hatte. Doch in der Finalrunde konnten David Schussmüller und Stefan Nagel nur noch vier von acht Spielern aufbieten. Die anderen vier, darunter die drei besten Noah Möller, Niklas Brömsen und Synn Neubert, mussten sich krank abmelden. So belegte die E-Jugend nach zwei Unentschieden gegen Schwarzenbeck und SV Wilhelmsburg (jeweils 1:1) und zwei Niederlagen (0:1 gegen St. Pauli und 1:3 gegen Eintracht Norderstedt) nur den fünften und letzten Platz. „Das war natürlich ganz bitter, aber die Mannschaft hat mit dem Erreichen der Finalrunde ganz viel erreicht“, lobt Davis Schussmüller. Vor zwei Jahren hatten er und Stefan Nagel die heutige ältere D-Jugend übernommen und vor einem halben Jahr die ältere E-Jugend. „Wir haben vor allem der D-Jugend Geschlossenheit vermittelt. Die haben jetzt ein Paloma-Gefühl. Vorher waren es nur gute Einzelspieler“, lüftet Schussmüller sein Erfolgsgeheimnis.
Die Jungs aus der E-Jugend sind noch nicht ganz so weit, aber so langsam stellt sich auch bei ihnen der Teamgeist ein.
Mit der D-Jugend hat das Trainergespann nun große Ziele. Im Frühjahr wird der Aufstieg in die Landesliga (als jüngere C-Jugend) und im nächsten Jahr das Erreichen der Regionalliga (als ältere C-Jugend) angestrebt. Bei Paloma wächst guter Fußball-Nachwuchs heran. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige