HGHB-Oldies Hamburger Meister

Anzeige
Die erfolgreiche Seniorentruppe der HGHB Barmbek Foto: Thomas Hoyer

Handball-Senioren gelang entscheidender Sieg im letzten Saisonspiel

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Nicht nur die in der Oberliga Hamburg Schleswig-Holstein 1. Herren der Handballgemeinschaft Hamburg-Barmbek liefert tolle Leistungen ab, sondern auch alle anderen Teams, die ihre vor der Saison gesteckes Ziel erreichen. Unter ihnen die Senioren, die zum zweiten Mal nach 2013 Hamburger Meister wurden.
Nachdem es im vergangenen Jahr „nur“ zu Platz zwei gereicht hatte, wollten es die Barmbeker in der Saison 2014/15 unbedingt wissen. Vor der Serie durch Arnt Haug (von Rellingener TV) und Torhüter Tobias Biljes (reaktiviert, früher HGHB) verstärkt, legte das Team einen bescheidenen Saisonstart in der Hamburg-Liga der Altersklasse „Ü40“ hin. Gleich die erste Partie gegen den TSV Ellerbek wurde verloren, und auch im Pokal musste sich das Team von Trainer Hartmut Sattler und seinem „Co“ Jörg Lindermann demselben Gegner zwei Wochen später geschlagen geben. Dann aber hatte sich die Truppe um Oldie Thomas Göing (57) richtig eingespielt, fuhr neun Siege ein. Unnötige Unentschieden gegen Buchholz 08 kosteten die Barmbeker die vorzeitige Meisterschaft, weshalb es am letzten Spieltag zu einem Herzschlagfinale gegen den TSV Ellerbek um den Titel kam. Eine spannende Auseinandersetzung, in der die Barmbeker bis zur 40. Minute bereits 14:7 in Führung lagen. Dann aber riss die Achillessehne von Ersatzkeeper Robert Ramm, der sich auf dem Weg zum Tor befand, um Tobias Biljes abzulösen, als er sich die schlimme Verletzung zuzog. Wohl davon geschockt, kassierte die HGHB weitere Gegentreffer, sodass Ellerbek schließlich vier Minuten vor Schluss zum 15:15 ausgleichen konnte. Glücklichweise bekamen Kapitän Jörg Fischer und seiner Mitstreiter dann aber die Kurve: Klaus Storr, mit 67 Toren treffsicherster Schütze in den zwölf Saisonspielen, traf zum umjubelten 17:16 Endstand. „Meine Mannschaft ist aufgrund ihrer stabilen Abwehr und ihrer strukturierten Spielanlage verdient Hamburg Meister geworden“, so Trainer Hartmut Sattler, der über einen sehr ausgeglichen besetzten 18-köpfige Kader verfügt, der auch in der nächsten Serie zusammenbleiben wird. Zuerst aber gilt es bei den Nordostdeutschen Seniorenmeisterschaften zu bestehen, die am 13. Juni in Berlin stattfinden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige